Auction Old Master Paintings - Part II

» reset

Klaes Molenaer, um 1630 Haarlem - um 1676 ebenda
Detailabbildung: Klaes Molenaer, um 1630 Haarlem - um 1676 ebenda
Detailabbildung: Klaes Molenaer, um 1630 Haarlem - um 1676 ebenda
Detailabbildung: Klaes Molenaer, um 1630 Haarlem - um 1676 ebenda
Detailabbildung: Klaes Molenaer, um 1630 Haarlem - um 1676 ebenda
Klaes Molenaer, um 1630 Haarlem - um 1676 ebenda

431
Klaes Molenaer,
um 1630 Haarlem - um 1676 ebenda

WINTERLANDSCHAFT MIT ZUGEFRORENEM FLUSS UND ARCHITEKTUR Öl auf Holz.
36 x 32,5 cm.
Links unten signiert „K Moelaer“.
In barockisierendem Rahmen.

Catalogue price € 6.000 - 8.000 Catalogue price€ 6.000 - 8.000  $ 7,200 - 9,600
£ 5,400 - 7,200
元 46,320 - 61,760
₽ 517,140 - 689,520

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Beigegeben in Kopie ein Gutachten von Walther Bernd vom 20. Mai 1974, der das angebotene Gemälde als „einwandfreies, charakteristisches und sehr gut erhaltenes Werk“ des genannten Künstlers bezeichnet.

Der den Vordergrund beherrschende vereiste Fluss bietet verschiedenen Personen und Tieren eine Schaufläche vor der von links als Keil hereinragenden Architekturstaffage mit einem Brunnen, einer Kirche und in der klirrenden Kälte rauchenden Schloten.

Der Maler war Bruder von Jan Miense Molenaer (1609/10-1668) und Bartholomeus Molenaer (um 1610/28-1650) und wurde 1651 Mitglied der Haarlemer Sankt Lukas-Gilde. Der Maler war bekannt für seine Winterszenen, aber auch für seine ländlichen Motive und humorigen Genreszenen. Werke seiner Hand befinden sich in der Alten Pinakothek München, im Wallraf-Richartz-Museum in Köln sowie im Von der Heydt-Museum in Wuppertal.

Anmerkung:
Von Klaes oder auch Claes Molenaer, der bei Nicolas Piemont (1644-1709) lernte, sind zahlreiche Winterlandschaften im Hoch- und Querformat überliefert, wobei die keilförmige Architekturstaffage als charakteristisch gelten darf. (1251923) (1) (13)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe