Auktion Uhren

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Jean-Nicolas Schmit, Paris

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Gerne informieren wir Sie, wenn ähnliche Werke in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Jean-Nicolas Schmit, Paris
Detailabbildung: Jean-Nicolas Schmit, Paris
Detailabbildung: Jean-Nicolas Schmit, Paris
Jean-Nicolas Schmit, Paris

244
Jean-Nicolas Schmit, Paris

FRANZÖSISCHE KAMINUHR IN FORM EINES OBELISKEN Höhe: 57 cm.
Sockel: 25 x 18 cm.
Zifferblatt signiert „Schmit / A PARIS“.

Katalogpreis € 9.500 - 12.000 Katalogpreis€ 9.500 - 12.000  $ 10,450 - 13,200
£ 8,550 - 10,800
元 67,355 - 85,080
₽ 885,400 - 1,118,400

Pendel an Seidenfaden-Aufhängung; Regulierung per Schlüssel über der XII. Schlossscheiben-Schlagwerk für Halbstunden- und Stundenschlag auf Glocke.
Aufbau in weißem und grauem Marmor, mit vergoldeter Bronzedekoration. Die rechteckige Sockelplatte in grauem, geädertem Marmor auf leicht gestelzten flachen Rundfüßen, wird von einem Perlstab umzogen, darauf an den Ecken vergoldete Poller, durch Ketten miteinander verbunden. Der Aufbau in Form eines rechteckig hochziehenden Obelisken ist ebenfalls mit Perlstableisten besetzt, an der Front ein Relief mit Darstellung zweier Genien, die einen Globus halten, darauf ein kleiner Amor, als Beherrscher der Welt. Die kehlig sich verjüngende Spitze trägt einen vollplastisch gegossenen Globus im Ständer. Das Emailzifferblatt mit arabischen Stunden und Minuten, Zifferblatt mit gewölbter, gerahmter Glasabdeckung. Werk verso mit verglastem Deckel. Nicht auf Funktionsfähigkeit geprüft. A.R.

Anmerkung:
Der Uhrmacher Jean-Nicolas Schmit oder Schmidt wird 1781 als Meister erwähnt. Zwei Jahre später ist er in der rue Betizy und in der rue Coquillére, Ecke rue du Coq-Heron mit seiner Werkstatt nachgewiesen. 1799 arbeitete er in der rue Saint-Martin. Die meisten seiner Uhren zeigen Gehäuse in Porzellan, Marmor oder Biskuit, höchstwahrscheinlich in der d´Angoulème-Manufaktur hergestellt. Laut G. H. Baillie (Watchmakers and Clockmakers of the World“, Reprint 1993), lieferte Schmit für das Chateau de Compiegne. Ferner belieferte er den Hofuhrmacher Baptiste-André Furet.

Literatur:
Vgl. Pierre Kjellberg, Encyclopédie de la Pendule Française du Moyen Age au XXe Siècle, Paris 1997. (1291072) (1) (11)


Jean-Nicolas Schmit, Paris
French mantel clock in the shape of an obeliskHeight: 57 cm.
Base: 25 x 18 cm.

The enamel dial with Arab hours and minutes. Silk suspension pendulum; key-regulated above no. XII. Count-wheel strike on bell for half and full hour. Signed “Schmit / a Paris”.

Literature:
cf. Pierre Kjellberg, Encyclopédie de la Pendule Française du Moyen Age au XXe Siècle, Paris 1997.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein ähnliches Kunstwerk angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe