Thursday, 7 December 2017

Auction 15th - 18th century paintings

» reset

Jean François de Troy, 1679 – 1752, zug.
Detailabbildung: Jean François de Troy, 1679 – 1752, zug.
Detailabbildung: Jean François de Troy, 1679 – 1752, zug.
Jean François de Troy, 1679 – 1752, zug.

Lot 425 / Jean François de Troy, 1679 – 1752, zug.

Detail images: Jean François de Troy, 1679 – 1752, zug. Detail images: Jean François de Troy, 1679 – 1752, zug.

425
Jean François de Troy,
1679 – 1752, zug.

LOT MIT SEINEN TÖCHTERN Öl auf Leinwand.
73 x 91 cm.
Trägt rechts unten schwer leserliche Signatur.

Catalogue price € 15.000 - 20.000 Catalogue price€ 15.000 - 20.000  $ 16,950 - 22,599
£ 12,750 - 17,000
元 113,700 - 151,600
₽ 1,088,100 - 1,450,800

 

Altbiblische Szenerie, vor allem in der Barock-Zeit häufig thematisiert, wonach Lot nach dem Brand Sodoms von seinen Töchtern weintrunken gemacht wird, um durch ihn für Nachkommenschaft zu sorgen. Die moralisch heikle Situation wurde von Künstlern aller Stilepochen unterschiedlich psychologisch gedeutet. Hier ist Lot mit entblößtem Oberkörper bereits weintrunken wiedergegeben, geistesabwesend lächelnd nimmt er die zärtlichen Berührungen der Töchter wie von fremden Frauen an. Eines der Mädchen, bereits liegend auf einem blauen Tuch, wendet sich ihm zu, das andere, mit aufgerichtetem Oberkörper, nimmt Blickkontakt mit dem Vater auf. Ein Weinkelch ist Lot aus der Hand auf den Boden geglitten, links hinten ein großer Weinkrug. Die Szene zwischen einer Grottenhöhle links sowie einem kräftigen Baumstamm, an dem ein grünes Velum herabzieht, rechts im Hintergrund Palastarchitektur mit den Flammen der brennenden Stadt Sodom sowie eine weibliche Gestalt, mit der, die sich später in eine Salzsäule verwandelnde Frau Lots gemeint ist.

Höchst qualitätvolle malerische Gestaltung mit gekonnter Lichtwirkung von links oben. Die Figuren und Stoffe in lichter Farbigkeit zeigen den Einfluss der französischen Malerei des 18. Jahrhunderts. (1130402) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.