Wednesday, 4 July 2018

Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

Jan Sanders van Hemessen, 1500/04 Hemiksem bei Antwerpen – 1566/75, zug.
Detailabbildung: Jan Sanders van Hemessen, 1500/04 Hemiksem bei Antwerpen – 1566/75, zug.
Detailabbildung: Jan Sanders van Hemessen, 1500/04 Hemiksem bei Antwerpen – 1566/75, zug.
Detailabbildung: Jan Sanders van Hemessen, 1500/04 Hemiksem bei Antwerpen – 1566/75, zug.
Detailabbildung: Jan Sanders van Hemessen, 1500/04 Hemiksem bei Antwerpen – 1566/75, zug.

419
Jan Sanders van Hemessen,
1500/04 Hemiksem bei Antwerpen – 1566/75, zug.

DER AUFERSTANDENE CHRISTUS MIT DEM KREUZ UND STERNFÖRMIGEM LEUCHTENDEN NIMBUS Öl auf Eichenplatte.
97 x 86,5 cm.
Verso moderne Keilrahmensicherung mit abgefederten Parkettierklötzen.
Ungerahmt.

Catalogue price € 70.000 - 90.000 Catalogue price€ 70.000 - 90.000  $ 76,300 - 98,100
£ 61,600 - 79,200
元 548,100 - 704,700
₽ 4,934,300 - 6,344,100

 

Beigegeben naturwissenschaftlicher Untersuchungsbericht von Prof. Dr. Manfred Schreiner, Wien, ausgestellt im März 2018. Darin das Ergebnis, dass das Gemälde in den Entstehungszeitraum zwischen 1500 und ca. 1566 fällt.

Hemessen war 1519 Schüler von Hendrick van Cleve (tätig 1489 - 1519) und wurde 1524 Meister. 1548 wurde er Dekan der Lukas Gilde in Antwerpen. Nach dem Tod von Quentin Massys (um 1466 - um 1530) wurde er unter den Malern der Antwerpener Schule höchst geehrt. Werke des sogenannten "Braunschweiger Monogrammisten" wurden später gelegentlich Hemessen zugeschrieben. Der Maler wurde um 1544 verdächtigt, zu einer religiösen Sektengruppe zu gehören und wurde deshalb aus Antwerpen ausgewiesen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die äußerst merkwürdige Form des Lichtsternes mit grünem Regenbogenrand hinter dem Haupt Christi auf unserem vorliegenden Bild im Zusammenhang mit den religiösen Vorstellungen dieser Sekte steht.
Christusfigur in Dreiviertelansicht, nahezu lebensgroß mit entblößtem Oberkörper und geschlungenem weißen Lendentuch. Die rechte Hand mit Nagelwunde zeigt die blutige geöffnete Seitenwunde, die linke Hand hält das Balkenkreuz, das rechts im Bild diagonal nach oben führt. Körperhaltung leicht gedreht mit vorgenommener rechter Schulter, der Kopf in manieristischer Haltung zur Seite geneigt mit weit ausladendem Geflecht der Dornenkrone, das Haupt hinterfangen von einem sternförmigen Lichtnimbus in manieristischer Weise in Regenbogenfarben vorgestellt. Die raffiniert geführte Beleuchtung von links oben fällt auch auf den Kreuzbalken sowie die Unterseite des linken, nach hinten ausgestreckten Armes. Das Gemälde ein hervorragendes Beispiel des niederländischen Manierismus, ein ähnliches Gemälde, ebenfalls dem Künstlerkreis zugeschrieben, befand sich ehemals in der Sammlung Reinhold Hochstätter. Eichenplatte leicht horizontal gewellt mit minimalem Schwundriss. (11400016) (12) (11)


Jan Sanders van Hemessen
1500/04 Hemiksem near Antwerp – 1566/75, attributed

RISEN CHRIST WITH CRUCIFIX AND STAR-SHAPED HALO

Oil on oak panel.
97 x 86.5 cm.
On the reverse, modern stretcher spring fixings.
Parquetted.
Unframed.

Accompanied by a scientific report by Prof. Dr. Manfred Schreiner, Vienna dated March 2018, confirming zhe age of the work.

Oak panel slightly warped horizontally with minimal shrinkage crack.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.