Your search for Jan Brueghel der Jüngere in the auction

Friday, 23 September 2005

Old Master Paintings

» reset

Jan Brueghel der Jüngere (1601 - 1687 Antwerpen) und Denis van Alsloot (1570 Malines - 1628 Brüssel)

178
Jan Brueghel der Jüngere (1601 - 1687 Antwerpen) und
Denis van Alsloot (1570 Malines - 1628 Brüssel)

PARADIESLANDSCHAFT MIT DEM TOD DES ORPHEUS 51,5 x 67 cm.Öl/Holz. Parkettiert. 
Gerahmt.

Catalogue price € 120.000 - 140.000 Catalogue price€ 120.000 - 140.000  $ 134,400 - 156,800
£ 108,000 - 126,000
元 955,200 - 1,114,400
₽ 10,711,200 - 12,496,400

Objects of this artist in our September Auctions, Thursday, 24 and Friday, 25 September 2020

 

Further information on this artwork

Ein nach oben offener Baumtunnel leitet den Blick des Betrachters von den Tieren im Vordergrund zu einem See im Hintergrund, an dessen Ufer Orpheus von den thrakischen Mänaden in Stücke gerissen wird. Orpheus - so die Legende - habe so leiblich gesungen und musiziert, dass ihm alle Geschöpfe - ob Mensch oder Tier - folgten. Nach dem Tod Euryliekes verstummte seine Laier und die thrakischen Mänaden, mit denen er oft die Dionysos-Orgien gefeiert hatte, fühleten sich vernachlässigt und zürnten ihm. Infolge dessen töteten sie ihn. Das Geschehen im Hintergrund wird vom Tierreichtum im Vordergrund fast überdeckt. So finden sich von links nach rechts neben einem Kranichpärchen zwei spielende Füchse, sowie ein Hase und ein Hund. In der Mitte des vorderen Bildteils befindet sich ein mächtiger Löwe, der sich dem Betrachter zuwendet. Dahinter tummeln sich eng nebeneinander ein Truthahn, ein Schaf, sowie eine Ziege und ein Wolf. Rechts im Bild steht ein großer Hirsch. Zu seinen Hufen kauern eine Wildkatze sowie ein gefährlich
fauchender Leopard. Auf der Waldlichtung im Hintergrund sind unter anderem noch Kamele, Affen und Kühe zu finden. Das Geäst sowie der bedeckte Himmel sind von Vögeln belebt. Die idyllische Tierlandschaft und der Gewaltakt der Mänaden wird von einer im Dunst der Ferne verschwimmenden Baumlandschaft hinterfangen.


Gutachten:
Dem Gemälde ist ein Gutachten von Dr. Klaus Ertz von 1994 beigegeben.

Werkverzeichnis:
Dr. Ertz wird in einem für die Zukunft geplanten Ergänzungsband zu dem Werkverzeichnis der Gemälde Jan Brueghel des Jüngeren von 1984, das obige Gemälde als eigenhändige Arbeit der beiden Flamen Denis van Alsloot und Jan Brueghel dem Jüngeren - entstanden um 1620 - aufnehmen und abbilden.

Anmerkung:
Die Tiere auf der Erde sowie die Figurenstaffage stammen von Denis van Alsloot. Die Landschaft, die Blumen sowie die Vögel auf den Bäumen und in der Luft sind von Jan Brueghel dem Jüngeren gemalt worden. Laut Dr. Ertz wurde zunächst die Landschaft vollendet, erst danach habe van Alsloot die Paradiestiere und Orpheus Tod hinzugefügt. (5908023)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe