Saturday, 8 December 2007

Auction Important Art Collection

» reset

Detailabbildung: Jan Brueghel I, der Ältere 1568 Brüssel - 1625 Antwerpen, zug.

Lot 1822 / Jan Brueghel I, der Ältere 1568 Brüssel - 1625 Antwerpen, zug.

Detailabbildung: Jan Brueghel I, der Ältere 1568 Brüssel - 1625 Antwerpen, zug. Detailabbildung: Jan Brueghel I, der Ältere 1568 Brüssel - 1625 Antwerpen, zug. Detailabbildung: Jan Brueghel I, der Ältere 1568 Brüssel - 1625 Antwerpen, zug. Detailabbildung: Jan Brueghel I, der Ältere 1568 Brüssel - 1625 Antwerpen, zug. Detailabbildung: Jan Brueghel I, der Ältere 1568 Brüssel - 1625 Antwerpen, zug.

1822
Jan Brueghel I, der Ältere
1568 Brüssel - 1625 Antwerpen, zug.

AENEAS UND ANCHISES

Catalogue price € 10.000 - 15.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

Die abgebildete Szene zeigt die Flucht aus dem brennenden Troja. Im Hintergrund sieht man die Stadt, die lichterloh brennt. Im vorderen Bereich des Gemäldes ist unter den fliehenden Trojanern Aeneas dargestellt, der seinen Vater auf den Schultern tragend aus der Stadt bringt. Neben ihm steht ein kleiner Junge, vermutlich sein Sohn Ascanius.

Öl auf Kupfer.
6,7 x 8,6 cm.
Gerahmt.

Anmerkung:
Aeneas ist der Sohn von Anchises und Aphrodite. Trotz der Warnungen des Priesters Laokoon und der vergeblichen Prophezeiungen von Kassandra, zogen die Trojaner das hölzerne Pferd in die Stadt. Die sich darin verbergenden Hellenen verließen in der Nacht, als die Bewohner Trojas schliefen, ihr Versteck und






öffneten die Tore der Stadtmauer, so dass die zurückkehrenden Griechen freien Zugang hatten. Auf diese Weise fiel Troja dem Brand zum Opfer. Aeneas rettete sich mit seinem Vater Anchises und seinem Sohn Ascanius.

Museen:
Das Gemälde ist vergleichbar mit einer Komposition von Jan Brueghel der Ältere, das sich in der Alten Pinakothek München, Inv.-Nr. 832, befindet.

Literatur zum Vergleich:
Klaus Ertz, Jan Brueghel der Ältere, Die Gemälde, Köln 1979, Kat.-Nr. 26. (6812026)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.