Your search for Jacob van Hasselt in the auction

Friday, 4 December 2009

Old Master Paintings

» reset

Jacob van Hasselt, 1597 Utrecht - 1674

286
Jacob van Hasselt,
1597 Utrecht - 1674

Der Maler war 1616/17 Meister in der Utrechter
St. Lukas-Gilde. Sein Hauptwerk von 1636, das alttestamentliche “Hochzeitsmahl” findet sich im Utrechter Zentralmuseum.

Catalogue price € 15.000 - 18.000 Catalogue price€ 15.000 - 18.000  $ 16,800 - 20,160
£ 13,500 - 16,200
元 119,400 - 143,280
₽ 1,194,300 - 1,433,160

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

PORTRAIT EINES HERREN Öl auf Leinwand.
78,5 x 62,5 cm.

In der Literatur als Selbstbildnis angesehen. Der Herr nach rechts quer vor einem rötlichen Velum auf einem Stuhl sitzend, der rechte Ellenbogen auf die verzierte Rückenlehne des Stuhls gelegt, die Hand hängt locker herab, die Finger liegen auf dem rechten Unterarm, der Blick gilt dem Betrachter, wenn auch zurückhaltend und distanziert. Kleidung und Barttracht entsprechen der Mode der damaligen Zeit bzw. der späten 30er und 40er Jahre des 17. Jahrhunderts. Die mögliche Identifizierung als Selbstbildnis stützt sich auf den Vergleich mit dem genannten Utrechter “Hochzeitsmahl” von 1636, das den Maler und seine Familie in einem biblischen Historienbild wiedergibt. Aus dem erkennbaren Alter kann man auf eine Datierung des Gemäldes um 1645 schließen. Der Malstil lässt annehmen, dass Jacob van Hasselt aus der Schule des Abraham Bloemaert hervorgegangen ist.

Provenienz:
1956 - 1992 Sammlung Graf D’Angosse-Mieule.

Literatur:
Georg Ulrich Grossmann, Niederländische Malerei des 17. Jahrhunderts, Per Sör, Rushe-Sammlung, Universitätsdruck Münster, 1995, mit farbiger Abbildung und Beschreibung des Gemäldes.
Ferner: Jos de Meyere, Schilderkunst in de Gouden Eeuw, Abb. 48.2, Utrecht, 2006. (7604223)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe