Wednesday, 7 December 2016

Auction 16th - 18th century paintings

» reset

Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt
Detailabbildung: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt
Detailabbildung: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt
Detailabbildung: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt
Detailabbildung: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt
Detailabbildung: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt
Detailabbildung: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt
Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt

Lot 1345 / Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt

Detail images: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt Detail images: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt Detail images: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt Detail images: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt Detail images: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt Detail images: Hyacinthe Rigaud, 1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt

1345
Hyacinthe Rigaud,
1659 Perpignan - 1743 Paris, Werkstatt

PARADEBILDNIS DES KÖNIGS VON FRANKREICH LOUIS XIV Öl auf Leinwand. Randdoubliert.
55 x 45 cm.
In einem originalen Empirerahmen mit Palmettenfries.

Catalogue price € 18.000 - 22.000 Catalogue price€ 18.000 - 22.000  $ 20,520 - 25,079
£ 16,020 - 19,580
元 140,580 - 171,820
₽ 1,288,980 - 1,575,420

 

Das bekannteste Werk Rigauds, das er 1701 in Lebensgröße des „Sonnenkönigs“ schuf (Höhe: 279 cm. Breite: 190 cm, Paris Louvre) ist hier in verkleinerter Form wiedergegeben. Das Gemälde zeigt sich im Format größer, als die von Rigaud selbst bekannten kleinen Gemälde, jedoch kleiner als die in öffentlichen Sammlungen befindlichen Kopien. Das bekannte Motiv zeigt den „Sonnenkönig“ im Kontrapost in blauem Staatsmantel mit goldenen Lilien bestickt und Hermelin gefüttert. Seine rechte Hand ist auf das Zepter gestützt, darunter das blaue Kissen, das die französische Königskrone trägt. Die Farbkombination Rot, Weiß und Blau - die wie im Vorbild dominiert - verweist auf die französischen Bourbonen- bzw. auch Nationalfarben. Interessanterweise weist die vorliegende Wiederholung des großformatigen Motivs in einigen - besonders in den Randbereichen - vom großen Staatsgemälde ab: so ist der auffallendste Unterschied etwa, das hier die Doppelsäulen auf dem Sockel hinter dem Arm des Königs weit deutlicher herausgearbeitet sind, während im Original durch die dunkle Lichterscheinung nahezu nur eine Säule erscheint. Links daneben ist hier im Bild die Weiterführung einer Wand mit Pilastern zu sehen, zwischen den Pilastern die rundbogige Wandnische, die hier weit höher angesetzt ist als im großformatigen Original. Ferner zieht die in diesem Bereich herunterhängende Spitze des roten Velums nicht in den hinteren Raumbereich, sondern mit den Quasten direkt über der Säulenstellung. Eine ähnliche Unterschiedlichkeit lässt sich auch am rechten Bildrand erkennen, wobei hier das Velum einen anderen Fallverlauf aufweist und die mit Brokat bedeckte Stufe nach rechts weiter zieht, als im Original.
Die Deutungen über diese markanten Unterschiede würden noch eine weitere Erforschung zum vorliegenden Gemälde erfordern, um möglicherweise den Künstlerkreis näher einzugrenzen. Nach Auskunft der Oberflächenbeschaffenheit des Krakelees und der Malweise ist das Gemälde noch im 18. Jahrhundert entstanden.
Auf neuen Keilrahmen gezogen. (1082421) (11)


Hyacinthe Rigaud,
1659 Perpignan - 1743 Paris, workshop

PARADE PORTRAIT OF KING LOUIS XXIV OF FRANCE

Oil on canvas. Edges relined.
55 x 45 cm.
In original Empire frame with palmette frieze.

Rigaud’s most famous life-size painting of the sun king was created in 1701 (Height: 279 cm. Width: 190 cm., Paris Louvre) and the painting offered in this lot is a small-size copy. The painting's size is larger than the known smaller versions by Rigaud himself but smaller than copies held in public collections. Judging from surface condition of the craquelure and painting style the painting was created in the 18th century. Re-mounted on new stretcher.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.