Wednesday, 26 September 2018

Auction Furniture & Interior

» reset

Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär
Detailabbildung: Hochfeiner bedeutender Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär

51
Hochfeiner bedeutender
Louis XV-Vitrinenaufsatzsekretär

Höhe: 225 cm.
Breite: 115 cm.
Tiefe: 58 cm.
Wohl Paris, um 1760.

Catalogue price € 80.000 - 120.000 Catalogue price€ 80.000 - 120.000  $ 87,200 - 130,800
£ 70,400 - 105,600
元 626,400 - 939,600
₽ 5,639,200 - 8,458,800

 

Schauseitig bombierter, zweiteiliger Aufbau in Eiche, diese in ausgesuchtem Palisander sowie "bois de violette" aufwändig furniert, teilweise intarsiert. Reicher feudaler und original feuervergoldeter sowie fein ziselierter Bronzebesatz. Auf vier massiven, leicht schräg gestellten Louis XV-Füßen das vierschübige Kommodenteil. Darauf abklappbare, schräggestellte und lederbesetzte Schreibplatte vor feinem Kompartiment mit sechs kleinen Schüben, mehreren Brieffächern, verdecktem Fach sowie Geheimfach. Darüber der zweitürige verglaste Vitrinenaufsatz mit Fachboden. Alte originale Messingbänder und -schlösser sowie Schlüssel. Aufwendiger Schließmechanismus in der Schreibplatte. Minimale Alterssp., teilrest.
Außergewöhnliches Schreibmöbel in seltener handwerklicher Qualität, der französischen Mode des 18. Jahrhunderts verpflichtet. Mit exzeptionellem feuervergoldeten Bronzebesatz, welcher an den bedeutenden Ebenisten Charles Cressent (1685 – 1768) denken lässt. Die wunderbar gewachsene Patina vollendet den prunkvollen Eindruck dieses äußerst faszinierenden Möbels.
Literatur:
Pierre Kjellberg, Le mobilier francaise du XVIIIe siecle, Paris 1989, S. 197ff. (11601213) (2) (15)


Highly fine and important Louis XV bureau

Height: 225 cm.
Width: 115 cm.
Depth: 58 cm.
Probably Paris, ca. 1760.

Oak "a deux corps" in selected amaranth and "bois de violette" veneered. Richly original gilded and fine bronze mounts partly engraved. Minimal traces due to age. Partly restored. Old original brass locks partly with complex mechanism. Keys. Old glass.

Literature:
Pierre Kjellberg, Le mobilier francaise du XVIIIe siecle, Paris 1989, S. 197ff.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.