Ihre Suche nach elfenbein in der Auktion

 

Skulpturen, Kunsthandwerk & dekorative Objekte
Donnerstag, 15. September 2011

» zurücksetzen

Historisch bedeutsame Elfenbeinschnitzerei auf die Völkerschlacht bei Leipzig 1803 verweisend
Detailabbildung: Historisch bedeutsame Elfenbeinschnitzerei auf die Völkerschlacht bei Leipzig 1803 verweisend
Detailabbildung: Historisch bedeutsame Elfenbeinschnitzerei auf die Völkerschlacht bei Leipzig 1803 verweisend
Detailabbildung: Historisch bedeutsame Elfenbeinschnitzerei auf die Völkerschlacht bei Leipzig 1803 verweisend
Detailabbildung: Historisch bedeutsame Elfenbeinschnitzerei auf die Völkerschlacht bei Leipzig 1803 verweisend
Detailabbildung: Historisch bedeutsame Elfenbeinschnitzerei auf die Völkerschlacht bei Leipzig 1803 verweisend
Detailabbildung: Historisch bedeutsame Elfenbeinschnitzerei auf die Völkerschlacht bei Leipzig 1803 verweisend
Detailabbildung: Historisch bedeutsame Elfenbeinschnitzerei auf die Völkerschlacht bei Leipzig 1803 verweisend
Detailabbildung: Historisch bedeutsame Elfenbeinschnitzerei auf die Völkerschlacht bei Leipzig 1803 verweisend
Detailabbildung: Historisch bedeutsame Elfenbeinschnitzerei auf die Völkerschlacht bei Leipzig 1803 verweisend

402
Historisch bedeutsame Elfenbeinschnitzerei auf die Völkerschlacht bei Leipzig 1803 verweisend

Leipzig, um 1813.

Katalogpreis € 80.000 - 100.000 Katalogpreis€ 80.000 - 100.000  $ 88,000 - 110,000
£ 72,000 - 90,000
元 573,600 - 717,000
₽ 6,664,000 - 8,330,000

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Auf quadratischem, fast kubischem Holzsockel, unter originalem Glasdom, der auf einem vergoldeten Bronzering aufsitzt, eine pyramidial aufgebaute Elfenbeinsäule, die in ihren Einzelheiten zusammengesetzt ist, filigran geschnitzt, teilweise durchbrochen. Die untere Etage pavillonartig aufgebaut, darin die Sieger der Völkerschlacht dargestellt, nämlich Zar Alexander I. von Russland, Kaiser Franz I. von Österreich sowie König Friedrich Wilhelm III. von Preußen. Hierauf auch Hinweis durch Messingplaketten, die auf dem Holzsockel angebracht sind. Die zweite Etage von etwas schmalerem Durchmesser mit gewundenen Säulen und einer Art Fontäne, die mit verschiedenen Kartuschen beschriftet ist und auf die ihr entspringenden Profilbildnisse abzielt, nämlich die Heerführer Burlington, Wittgenstein, Schwarzenberg und Blücher, die hier lorbeerbekrönt dargestellt sind. Der dritte Baldachin, der durch Perlen und Palmettsäulen getragen wird und von altarvasenartigen Gebilden umstanden ist, zeigt das Auge Gottes im Strahlenkranz, welches Sinnbild für die Heilige Allianz war aber auch den Willen Gottes darstellt, der den Sieg herbeiführte. Der obere Aufsatz mit Himmelsleiter, die aus einem Stück geschnitzt ist, ebenfalls umstanden von Bernsteinvasen, die mit Elfenbeinblüten gefüllt sind, bekrönt durch eine weitere Elfenbeinvase, ebenfalls mit hochrankenden Lilien gefüllt. Das Objekt ist ein museales Werk des Leipziger Elfenbeinschnitzers "August Wilhelm Sause", signiert und datiert "1813". Auf vorderseitiger Plakette Inschrift "Denkmal auf 1813 oder die Verbindung zu Deutschlands Rettung, gefertigt von August Wilhelm Sause in Leipzig".

Provenienz:
Eindrucksvolle Auftragsarbeit für die Familie Sayn-Wittgenstein. (8311848)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe