Thursday, 30 March 2017

Auction 16th - 18th century paintings

» reset

Harmen Hals, 1611 Haarlem – 1669
Detailabbildung: Harmen Hals, 1611 Haarlem – 1669
Detailabbildung: Harmen Hals, 1611 Haarlem – 1669
Detailabbildung: Harmen Hals, 1611 Haarlem – 1669
Detailabbildung: Harmen Hals, 1611 Haarlem – 1669
Harmen Hals, 1611 Haarlem – 1669

Lot 270 / Harmen Hals, 1611 Haarlem – 1669

Detail images: Harmen Hals, 1611 Haarlem – 1669 Detail images: Harmen Hals, 1611 Haarlem – 1669 Detail images: Harmen Hals, 1611 Haarlem – 1669 Detail images: Harmen Hals, 1611 Haarlem – 1669

270
Harmen Hals,
1611 Haarlem – 1669

Ältester Sohn von Frans Hals, Meister der Lukas-Gilde. In der Malweise stark beeinflusst von seinem Vater, im Themenbereich von Pieter Breughel d. Ä. (1525/30-1569). Harmen Hals ist einer der ersten Vertreter des holländischen Bauerngenres, der das Thema im 17. Jh. zu einer ungeahnten Blüte brachte und Künstler wie Ostade und Brouwers weiter anregte, der Bildgattung zu großer Beliebtheit zu verhelfen. ZECHENDE BAUERN IN EINER DORFSCHENKE Öl auf Eichenholz.
35 x 51,5 cm.
Rechts unten signiert.

Catalogue price € 8.000 - 12.000 Catalogue price€ 8.000 - 12.000  $ 9,040 - 13,559
£ 6,800 - 10,200
元 60,640 - 90,960
₽ 580,320 - 870,480

 

Echtheitsbestätigung von Dr. Jasper Hillegers, Frans-Hals-Museum, (NL) Haarlem.

In einer Dorfschenke sitzen zechende Bauern, die sich rüpelhaft um einen Holztisch gruppieren. Die Männer tragen herabgezogene Hüte, darunter sieht man groteske Gesichtszüge. Selbst die Frauen verbringen ihre Zeit ganz ungeniert bei Bier und Schnaps im Wirtshaus. Im 17. Jh. waren die Schenken der Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens der ärmlichen Bevölkerung. Kleinformatige Bauernbilder dieser Art sprachen ein wohlhabendes, kunstverständiges Bürgertum an, das seine klischeehaften Vorstellungen vom lasterhaften Leben auf dem Lande bestätigt wissen wollte. Wichtigstes Anliegen des Genres war die Unterhaltung, das Staunenswerte und Belustigende. Der moralisierende Aspekt war eher zweitrangig.

Signierte, vielfigurige Werke von Harmen Hals sind sehr selten. (1071284) (10)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.