Friday, 23. September 2005

Auktion September Auction Part II.

» zurücksetzen

Großes, bedeutendes und museales Majolika-Tondo von Giovanni della Robbia, 1469 - 1529 Florenz
Detailabbildung: Großes, bedeutendes und museales Majolika-Tondo von Giovanni della Robbia, 1469 - 1529 Florenz

Lot 322 / Großes, bedeutendes und museales Majolika-Tondo von Giovanni della Robbia, 1469 - 1529 Florenz

322
Großes, bedeutendes und museales Majolika-Tondo von Giovanni della Robbia, 1469 - 1529 Florenz

Ein großer Blatt-, Blüten- und Früchtekranz in Grün, Mangan und Okker umschließt das zentrale Löwenwappen. Zwischen den Trauben ein Gecko, gegenüberliegend zwischen den Gurken eine große Schnecke. Als Früchte wurden verwendet: Orangen, Zitronen, Äpfel, rote Weintrauben, Mohnkapseln, Pinienzapfen und andere Früchte. Die Farben: Grün in Schattierungen sowie Blau-Grün, Mangan, Weiß, Okker und Gelb. Im Zentrum das Wappen in Schildform mit einem steigenden Löwen, der im unteren Bereich mangan-schwarz und im oberen Teil mangan-weiß dekoriert ist. Seitlich Adlerköpfe sowie eine Rundbekrönung mit Mohnkapseln und Schriftband. Ringsum großes Eierstabdekor in Weiß. Das Ganze hinterlegt durch eine muschelartige Anordnung in Blau. Zur Befestigung und Sicherheit dieser Majolika wurde ein Außenrahmen in Gesso ergänzt sowie mit einer Haltevorrichtung versehen.

Catalogue price € 125.000 - 150.000 Catalogue price€ 125.000 - 150.000  $ 142,500 - 170,999
£ 111,250 - 133,500
元 971,250 - 1,165,500
₽ 9,458,750 - 11,350,500

 

D.: 90 cm. T.: ca. 25 cm.
Giovanni della Robbia 1469 - 1529 Florenz.




Anmerkung: Ein sehr ähnliches Stück ist im Museo Nazionale des Bargello in Florenz.

Historie: Zahlungsquittungen der Familie Bartolini - Salimbeni an Giovanni und Luca della Robbia dem Jüngeren beweisen die Existenz von zwei Familienwappen - Tondos - das eine im Bargello, das andere war bisher als verloren geglaubt und ist nach Meinung von Prof. Giancarlo Gentilini in Florenz, das besagte Stück der Sammlung des Einlieferers. Der Palazzo Bartolini - Salimbeni Piazza Santa Trinita No 1 (heute Via Tornabuoni) wurde 1519 - 1523 von dem Architekten Baccio d`Agnolo erbaut wurde, war als einer der elegantesten Palazzi Florenz zu Beginn des 16. Jahrhunderts bekannt. Nachdem der Palast 1523 fertiggestellt wurde kann man den vorliegenden Tondo auf dieses Jahr datieren. Prof. Dr. Giancarlo Gentilini hat das Objekt im Original gesehen und bestätigt die vorliegende Zuschreibung. (591041)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.