Saturday, 6 December 2008

Auction General Art Auction

» reset

Großer barocker Deckelbecher in Silber
Detailabbildung: Großer barocker Deckelbecher in Silber
Detailabbildung: Großer barocker Deckelbecher in Silber
Detailabbildung: Großer barocker Deckelbecher in Silber
Detailabbildung: Großer barocker Deckelbecher in Silber
Detailabbildung: Großer barocker Deckelbecher in Silber
Detail images:  Großer barocker Deckelbecher in Silber

Lot 632 / Großer barocker Deckelbecher in Silber

Detail images: Großer barocker Deckelbecher in Silber Detail images: Großer barocker Deckelbecher in Silber Detail images: Großer barocker Deckelbecher in Silber Detail images: Großer barocker Deckelbecher in Silber Detail images: Großer barocker Deckelbecher in Silber

632
Großer barocker Deckelbecher in Silber

Höhe: 29 cm.
Stadtmarke verschlagen. Meistermarke „SWL(?)“ mit Tremolierstich.
17. Jahrhundert.

Catalogue price € 18.000 - 20.000 Catalogue price€ 18.000 - 20.000  $ 20,520 - 22,799
£ 16,020 - 17,800
元 140,580 - 156,200
₽ 1,288,980 - 1,432,200

 


Großer Münzbecher, zylindrische Wandung nach oben sich weitend. Mit breiter Lippe, die am Oberrand in vier feine, getreppte Lippen abschließt. Unterrand in Form eines umlaufenden, glatten Fußstegs. Die Wandung umlaufend dicht in vier Reihen mit Münzen besetzt, mit Kopfbildnissen von Johann des Gutmütigen von Sachsen, Ferdinand von Habsburg-Böhmen, Leopold I. von Habsburg, Georg von Sachsen und anderen mit Datierungen „1572“, „1584“, „1600“, „1643“ etc. An einer Stelle in oberster Reihe anstelle einer Münze eingearbeitete Medaille, umlaufend beschriftet „Johann Willelm und Henrich Ernst gebruder von nehem“ mit Wappen und Helmzier. Der Deckel hochgewölbt, in der Wölbung umlaufend neun Münzen der gleichen Art, darüber Antreppung zu einer großen, runden Kugel auf Münze. Im Innneren des Deckels im Zentrum entsprechende große, vergoldete Innenscheibe mit Wiederholung des Familienwappens und der nämlichen Umschrift mit Ergänzung „Kanonici Fritz Larienses, Anno 1676“. Wappen und Umschrift in Gravur. Insgesamt 45 Taler. Die Zwischenstellen der einzelnen Münzen leicht pols-terartig erhoben, über dem Fußrand florale Dekoration. Teilvergoldet. Vergoldung an Lippe, Fuß- und Deckelrändern. (722151)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.