X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Thursday, 7 April 2016

Auction Furniture & Interior

» reset

 Großer Wandbildteppich in feiner Aubusson-Qualität
Detailabbildung:  Großer Wandbildteppich in feiner Aubusson-Qualität
Detailabbildung:  Großer Wandbildteppich in feiner Aubusson-Qualität
Detailabbildung:  Großer Wandbildteppich in feiner Aubusson-Qualität
Detailabbildung:  Großer Wandbildteppich in feiner Aubusson-Qualität
Detailabbildung:  Großer Wandbildteppich in feiner Aubusson-Qualität
Detailabbildung:  Großer Wandbildteppich in feiner Aubusson-Qualität

370
Großer Wandbildteppich in feiner Aubusson-Qualität

305 x 407 cm.
18. Jahrhundert.

Catalogue price € 20.000 - 25.000 Catalogue price€ 20.000 - 25.000  $ 22,200 - 27,750
£ 16,800 - 21,000
元 156,200 - 195,250
₽ 1,413,800 - 1,767,250

 

Der Teppich mit mehrfiguriger Bilddarstellung, wohl nach einem Karton der französischen Schule des 17./ 18. Jahrhunderts. Das Thema zeigt eine hell durchlichtete Laubwaldlandschaft mit vier Frauengestalten, diese eng aneinanderstehend mit einem Kind sowie ein auf einem Steinpodest angebrachtes Ovalrelief mit dem Bildnis eines Jünglings. Das Thema des Schäferidylls ist durch den ländlichen Charakter der Szene wiedergegeben, sowie durch eine Gruppe Schafe zwischen den Frauen und einem goldenen Kahn, in dem eine weitere Frau sitzt. Über den Häuptern der Gruppe eine Wolkenbank mit herabschwebenden Amoretten, die einen Blütenkranz halten. (1041411) (11)


Large tapestry of fine Aubusson quality
305 x 407 cm.

Tapestry with multi-figure composition, probably after a template of the French 17th/ 18th century school.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.