X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Friday, 4 July 2008

Auction Furniture

» reset

Großer Aubusson Gobelin 255 x 383 cm.
Detailabbildung: Großer Aubusson Gobelin 255 x 383 cm.
Detailabbildung: Großer Aubusson Gobelin 255 x 383 cm.
Detailabbildung: Großer Aubusson Gobelin 255 x 383 cm.
Detailabbildung: Großer Aubusson Gobelin 255 x 383 cm.

53
Großer Aubusson Gobelin
255 x 383 cm.

Frankreich, 18. Jahrhundert.

Catalogue price € 45.000 - 50.000 Catalogue price€ 45.000 - 50.000  $ 49,950 - 55,500
£ 37,800 - 42,000
元 351,450 - 390,500
₽ 3,181,050 - 3,534,500

 

Großer Wandbildteppich mit querformatiger Darstellung. Blick in Landschaftspartien. Das Zentrum beherrscht von hohen Laubbäumen, zwischen deren Stämmen eine strohgedeckte Laube eingerichtet ist, darin spielende Kinder, die sich mit dem Vogelfang beschäftigen. Zwei der Kinder mit einem Vogel am Bändchen und einem Vogelkäfig. Rechts Blick in weite Landschaft mit antiken Ruinen, einer Steinbrücke über den Fluss sowie einer größeren Vogelreuse. Links der Baumgruppe ebenfalls in die Tiefe führende Landschaft mit größerer, vierbogiger Steinbrücke und einem Dorf mit Kirchturm im Hintergrund. Im Vordergrund Schäferszene mit einem rotgekleideten Flötenspieler und einer Schäferin mit Stab. Die Bordüre mit schmalem Innenband stellt einen Halbrundstab dar, der von Blütengirlanden umwickelt ist. Zwischen den Blütensträußen jeweils rocailleartig und C-bogig komponierte, stilisierte Blätter. Die Ecken als blattförmige Rocaillekartuschen ausgebildet. Die Bilddarstellung geht auf Gemäldevorlagen von Jean Baptist Huet zurück. (7019717)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.