Auktion Möbel & Einrichtung

» zurücksetzen

Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte

80
Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte

Rahmenhöhe: 14,6 cm.
Länge: 343 cm.
Tiefe: 70,5 cm.
Johann Klinckerfuss, zug., um 1820.

Katalogpreis € 75.000 - 80.000 Katalogpreis€ 75.000 - 80.000  $ 82,500 - 88,000
£ 67,500 - 72,000
元 537,750 - 573,600
₽ 6,247,500 - 6,664,000

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Längsrechteckige, an den Schmalseiten gerundete Aufsatzplatte mit Spiegelflächen, für eine herrschaftliche lange Speisetafel – zur Aufstellung von Kandelabern und Tafelzier. Die Rahmung in feuervergoldeter Bronze, auf insgesamt zehn kurzen Füßen, in Form von je zwei geflügelten Löwenprotomen, die jeweils mit Trophäen reliefierte Zwischensockel der Rahmung tragen. Die Rahmung randprofiliert, dazwischen fein reliefierter Rosettendekor. Bekrönung des Rahmens durch eine Galerie in Form nacheinander folgender Volutenschleifen, die je einen hochstehenden Medaillonrahmen mit eingesetzten Rosettenkristallen im Diamantschliff tragen. Dazwischen hochstehende Blattknospen. Zwischen den fünf Teilen der Spiegelfläche vergoldete, flache Verbindungsstege. Auf der Unterseite eines Spiegelsegments handschriftliche französische Anleitung für die Aufstellung der Aufsatzplatte.
Stilistisch sind Entwurf wie Ausführung dem Künstlerkreis am Württemberger Hof zuzuordnen. Der Empirestil Napoleons, seit 1800 auch hier maßgebend geworden, orientierte sich an den französischen klassizistischen Künstlern wie Charles Percier (1764-1838) oder Pierre-François-Léonard Fontaine (1762-1853), bzw. auch an den handwerklichen Ausführungen des Pierre-Philippe Thomire (1751-1843). Einer der bedeutenden Entwerfer am Württembergischen Hof war Johann Klinckerfuss (1770-1831), der in seinen Möbelentwürfen in Konkurrenz zu Roentgen in Neuwied stand. (1290101) (11)


Large, representative empire centrepiece plate

Frame height: 14.6 cm.
Length: 343 cm.
Depth: 70.5 cm.
Johann Klinckerfuss, attributed, ca. 1820.

Stylistically, the design as well as the execution can be assigned to the circle of artists at the Court of Württemberg. The Empire style of Napoleon, which also grew popular here since ca. 1800, was based on French classicist artists such as Charles Percier (1764-1838) or Pierre- François-Léonard Fontaine (1762-1853), and also on the craftsmanship of Pierre-Philippe Thomire (1751-1843). An important designer at the Court of Württemberg was Johann Klinckerfuss (1770-1831), whose furniture designs were in competition with those of Roentgen in Neuwied.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe