Your search for elfenbein in the auction

Saturday, 26 March 2011

A Private Collection of Ivory Works of Art Part II

» reset

Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Detailabbildung: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen
Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen

Lot 1321 / Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen

Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen Detail images: Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen

1321
Große, museale Prunk-Amphorenvase in Elfenbein mit Silbermontierungen

Höhe: 77 cm.
Henkelweite: 38 cm.
Höhe des Schreinkastens: 84 cm.
Breite: 47 cm.
Tiefe: 30 cm.
Am unteren Sockelrand verschlagene Marke sowie Punze mit Pinienzapfen (ähnlich Augsburg) sowie Tremolierstich.
Deutschland, 19. Jahrhundert.

Catalogue price € 250.000 - 300.000 Catalogue price€ 250.000 - 300.000  $ 282,500 - 338,999
£ 212,500 - 255,000
元 1,895,000 - 2,274,000
₽ 18,135,000 - 21,762,000

 

Fuß, Rundfuß, ovaloider Vasenkörper und Henkel in Elfenbein, der getreppte, quadratische Sockel in Silber mit abschließendem Perlstab. In Silber getrieben und gegossen sind auch die Henkelansätze sowie die ornamentdekorierten Dreibandreifen, die um den Vasenkörper ziehen, sowie die vier als Spangen zwischen den Reifen fungierenden, figürlich gestalteten vertikalen Applikationen in Form von geflügelten, weiblichen Hermen. Von hier nach unten ziehendes Blattwerk zwischen den beiden mittleren, umlaufenden Spangen sowie unterhalb der Seitenhenkel. Die Vase in mehreren Elfenbein-Einzelteilen gefertigt, der ovaloide Vasenkörper getragen von drei vollplastisch geschnitzten Putten, die auf Rasensockel stehen über einem glockenförmigen Rundfuß mit an vier Seiten vollplastisch vortretenden weiblichen und männlichen Masken mit Weinlaub im Haar. Die Putten in bewegter Haltung ziehen ein Tuch um den godronierten Fuß der Vase, dazwischen geschnitzte Blätter und Rosenblüten. Der untere Vasenteil umzogen von einem Figurenfries mit zwischen Akanthusranken schwebenden Putten, die die Rankenstiele in Händen halten und jeweils eine Muschel flankieren. Die breite Mittelzone umlaufend reich figürlich dekoriert, jeweils zwischen den spangenförmig gestalteten Harpyien - Hermen. Die zwei Hauptfiguren nach antik klassischen Motiven umspielt von geflügelten Amoretten. Die vier Bildfelder sind den Themen der Vier Jahreszeiten gewidmet: An der Front links „Frühling“ mit Darstellung einer von zwei Amoretten getragenen, in Sitzhaltung wiedergegebenen Flora mit Blütenkränzen und einem Blumenstrauß in der erhobenen Hand. Links eine geflügelte, nackte, weibliche Engelsgestalt mit einer Laute, im Hintergrund Vögel sowie Turteltauben am unteren Rand. Die Frontseite rechts zeigt den „Sommer“ ebenfalls in allegorischer Darstellung zweier nackter, weiblicher Gestalten: Psyche mit Libellenflügeln zwischen der Erntegöttin Ceres, die mit einer Sichel dargestellt ist und auf einem Ährenbündel sitzt, links ein Pfau, Symboltier der Göttermutter Hera, darunter wieder geflügelte Amoretten.
An der Rückseite links ist das zweifigurige Bildfeld „Herbst“ zu sehen, im Zentrum Dionysos, hier geflügelt wiedergegeben in schwebender Haltung mit hochgehaltenem Weinglas, Rechts daneben eine nackt wiedergegebene, jugendliche Mänade mit dem Thyrsosstab des Bacchus, Weinranken und Trauben, die Figuren umspielt von Amoretten. Der „Winter“ ist in Gestalt eines bärtigen, muskulösen älteren Mannes wiedergegeben, an einem Feuer sich die Hand wärmend, während ein geflügelter Erote ihn mit einem Tuch zu bekleiden sucht. Der Schulterbandring zeigt jeweils an Vorder- und Rückseite eine zentrale weibliche Maske, seitlich je zwei schwebende Amoretten mit Blashorn und Blütenfestons. Die Halswandung zeigt an Vorder- und Rückseite jeweils eine Venusfigur im Wagen über Wolken, gezogen von zwei Turteltauben, im Gefolge schwebende Amoretten auf Wolkenbänken. Der Halsrand mit Eierstabfries dekoriert. Die Henkel weit hochziehend, vollplastisch geschnitzt, jeweils in Gestalt einer nackten Venus, die mit einem geschulterten Erotenknäblein spielt, auf einem Palmblattsockel. Die Attachen zur Wandung hin in Silber in Blattformen mit geflügelten Puttenköpfen, am unteren Ansatz jeweils Frauenkopf in einer Blattkartusche. In einem lederbezogenen, hochrechteckigen, großen Etui, das schreinartig mit zwei Türen geöffnet werden kann und hochklappbarem Deckel, Schweinsleder rot gefärbt, aufwendig mit Goldprägebordüren dekoriert. (8117881)


Outstanding overwhelming silver and ivory amphora
Height: 77 cm.
Germany, 19th century.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.