X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Friday, 5 December 2003

Auction December Auction Part I.

» reset

Große Königsberger Silberterrine

243
Große Königsberger Silberterrine

Mit Wappen des Siebenbürgischen Geschlechtes Bathory. Große quer-ovale Terrinenform mit eingezogenem Fuß, seitlichen nach oben geschweiften Henkeln und leicht gewölbtem Deckel, der mittig in Art einer durchbrochen gearbeiteten Laterne mit zwiebelartigem Abschluß zum Knauf hin endet. Trageöse geschweift/gesägt mit kleinem Kugelabschluß. An den Ecken kantig/godronniert eingezogen. Die Einziehung auf dem Deckel fächerartig zur Mitte zulaufend. Äußerst elegante schlichte Form in schönen Proportionen. Innen vergoldet,

Catalogue price € 25.000 - 30.000 Catalogue price€ 25.000 - 30.000  $ 27,750 - 33,300
£ 21,000 - 25,200
元 195,250 - 234,300
₽ 1,767,250 - 2,120,700

 

H.:30 cm. L.: 40 cm. T.: 22 cm. 2460 Gramm. Siehe Scheffler, S. 166 - 167. An der vorderen Längsseite graviertes Wappen mit Krone. Beschaumarken Königsberg 1723, Meistermarke JBL (Johann Georg Blankert, Meister 1714 - nach 1760). Anmerkung: Aus dem Geschlecht der Siebenbürgisch/ungarischen Adelsfamilie Bathory gingen unter anderem fünf Großfürsten von Transilvanien hervor, Stefan Bathory wurde 1575 zum König von Polen gewählt. Seither konnte die Adelsfamilie mit der Krone auf die königliche Abstammung verweisen. (500935)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.