Wednesday, 25 September 2019

Auction Old Master Paintings Part I

» reset

Giovanni Paolo Panini, 1691 Piacenza – 1765 Rom
Detailabbildung: Giovanni Paolo Panini, 1691 Piacenza – 1765 Rom
Detailabbildung: Giovanni Paolo Panini, 1691 Piacenza – 1765 Rom
Detailabbildung: Giovanni Paolo Panini, 1691 Piacenza – 1765 Rom

561
Giovanni Paolo Panini,
1691 Piacenza – 1765 Rom

SELTENE GROSSFORMATIGE ZEICHNUNG MIT ARCHITEKTURCAPRICCIO UND STAFFAGEFIGUREN Tuschzeichnung, grau laviert, auf gebräuntem Karton.
53 x 41 cm.
Links unten am Brunnensockel dreizeilige, im einzelnen nicht klar zu deutende Aufschrift, jedenfalls mit erkennbarer
Signaturbezeichnung „Panini...“ sowie mit dem Datum „1735“.
Im Passepartout, hinter Glas gerahmt. 

Catalogue price € 10.000 - 15.000 Catalogue price€ 10.000 - 15.000  $ 11,200 - 16,800
£ 9,000 - 13,500
元 79,600 - 119,400
₽ 796,200 - 1,194,300

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Zeichnung in Sepia auf gebräuntem Karton, in der ein römisches Architekturcapriccio in wohl überlegten Proportionen vorgeführt wird. Im Gegensatz zu den Ölgemälden zeigt hier der Meister die erlernten Fähigkeiten der Architekturzeichnung. Hauptgegenstand im Bild ist ein rechts über mehreren Stufen erhöht stehender Tempelbau mit ionischen Rundsäulen, verkröpftem Gebälk und Rundbögen mit Durchblick in Baumlandschaft, sowie auf ein Reiterdenkmal in Art des Reiterstandbildes auf dem Kapitol in Rom. Im Vordergrund mächtige aufeinanderliegende, zum Teil schräg stehende Architekturfragmente, die einen Sockel bilden für eine Figurengruppe, die das Zentrum der Darstellung bildet. Dahinter eine antike Steinvase mit Relieffiguren. Am linken Bildrand als Repouissoir Frontteil eines weiteren Säulentempels mit darunterstehendem Brunnen mit Löwenköpfen. Am unteren Bildrand Wildpflanzen, die die kleine Wasserstelle umgrenzen, aus der ein figürlich gemeißelter Flussstein emporragt. Die Figurenstaffage zeigt im Zentrum einen Jüngling mit geschultertem Stab, daneben eine ihm sich zuneigende liegende junge Frau, sowie ein weiterer Jüngling mit Helm und Stock, weiterhin zwei Köpfe im Hintergrund. Rechts im Bild tritt soeben eine lang gewandete Frau mit einem Wassereimer die Stufen herab, während sie zur Figurengruppe nach links emporblickt.
Wie häufig in den römischen Capriccio-Darstellungen bleibt auch hier für die Fantasie offen, ob die Figuren der römischen Antike oder späterer Zeit angehören sollen. In jedem Fall scheint der Helm des Jünglings auf ersteres hinzuweisen. Die architektonischen Teile von exakter Linearität wiedergegeben, in den organisch freieren Partien wie Bäume, Pflanzenwuchs oder Wolken in lockerer Handschrift. Die Tuschzeichnung grau laviert, im unteren Teil des Gewässers mit einem gewissen Blau-Anteil.
A.R.  (1201423)  (11)


Giovanni Paolo Panini,
1691 Piacenza – 1765 RomeRARE LARGE-FORMAT DRAWING WITH ARCHITECTURE CAPRICCIO AND STAFFAGE FIGURES Ink drawing, grey washed, on tanned card.
53 x 41 cm.
Three-line, illegible inscription at the lower base of the fountain, but signature and date identifiable as “Panini...” and “1735”.
Framed with mount, behind glass.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe