Thursday, 30 March 2017

Auction 16th - 18th century paintings

» reset

Giovanni Domenico Tiepolo, 1727 Venedig – 1804
Detailabbildung: Giovanni Domenico Tiepolo, 1727 Venedig – 1804
Detailabbildung: Giovanni Domenico Tiepolo, 1727 Venedig – 1804
Detailabbildung: Giovanni Domenico Tiepolo, 1727 Venedig – 1804
Detailabbildung: Giovanni Domenico Tiepolo, 1727 Venedig – 1804
Detailabbildung: Giovanni Domenico Tiepolo, 1727 Venedig – 1804
Detailabbildung: Giovanni Domenico Tiepolo, 1727 Venedig – 1804
Detailabbildung: Giovanni Domenico Tiepolo, 1727 Venedig – 1804
Detailabbildung: Giovanni Domenico Tiepolo, 1727 Venedig – 1804

228
Giovanni Domenico Tiepolo,
1727 Venedig – 1804

GemäldepaarPYTHAGORAS und
DEMOSTHENESÖl auf Leinwand.
Ca. 60 x 50 cm.

Catalogue price € 60.000 - 80.000 Catalogue price€ 60.000 - 80.000  $ 68,400 - 91,199
£ 53,400 - 71,200
元 468,600 - 624,800
₽ 4,296,600 - 5,728,800

 

Beigegeben Expertise von Prof. G. Knox.

Die Köpfe von Alten auf orientalische Art gekleidet (die, wie bei dem vorliegenden Gemälde, oft fantasievolle Portraits von Philosophen verbargen) sind ein berühmtes Merkmal der Familie Tiepolo. Es war ihr Begründer Giambattista Tiepolo (1696-1770), der hierfür in den Werken seiner Reifephase die grundlegendsten Eigenschaften festlegte, und zwar durch eine erste Reihe von Gemälden aus den Jahren um 1755. Kurz danach übertrug sein Sohn Domenico diese Werke in eine Gruppe von geglückten Schnitten, denen viele andere malerische Schöpfungen Domenicos, aber auch des jüngeren Sohns von Giambattista, Lorenzo, und weiterer Anhänger folgten. Aufgrund der hohen Qualität und der stilistischen Nähe zu anderen Beispielen, die von Spezialisten Domenico zugeordnet werden, reiht sich das Gemäldepaar entscheidend in die Folge der auf seine Hand zurückzuführenden Charakterköpfe ein. Die Identifizierung der beiden Figuren mit Pythagoras und Demosthenes verdankt sich den Inschriften anderer bekannter Versionen, die insgesamt unseren Leinwänden ähneln und die zwei Figuren mit diesen Namen in Verbindung bringen. Es ist auch zu vermuten, dass die vorliegenden Gemälde Teil eines umfangreicheren Zyklus, „Bildnisse von Philosophen“, waren. (1082436) (21)


Giandomenico Tiepolo,
1727 Venice - 1804

A pair of paintings

PYTHAGORAS
and
DEMOSTHENES

Oil on canvas.
Both ca. 60 x 50 cm.

Accompanied by an expert’s report by Professor G. Knox.

Depictions of heads of old men in Oriental dress showing imaginative portraits of philosophers form a well-known part Tiepolo’s oeuvre. Giambattista pioneered this type of depiction and defined their fundamental features in his late works, more specifically with his initial series of paintings dated ca. 1755. The high quality and stylistic similarities of the offered paintings are entirely in keeping with other character studies attributed by specialists to Domenico Tiepolo.
The two figures can be identified as Pythagoras and Demosthenes due to inscriptions present on other known versions of these portraits. It can also be assumed that the present paintings were originally part of an extensive cycle of philosopher portraits.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.