Auction Old Master Paintings - Part I

» reset

Giovanni Battista Salvi, genannt „Sassoferrato“, 1609 Sassoferrato – 1685 Rom, zug.
Detailabbildung: Giovanni Battista Salvi, genannt „Sassoferrato“, 1609 Sassoferrato – 1685 Rom, zug.
Detailabbildung: Giovanni Battista Salvi, genannt „Sassoferrato“, 1609 Sassoferrato – 1685 Rom, zug.
Detailabbildung: Giovanni Battista Salvi, genannt „Sassoferrato“, 1609 Sassoferrato – 1685 Rom, zug.
Detailabbildung: Giovanni Battista Salvi, genannt „Sassoferrato“, 1609 Sassoferrato – 1685 Rom, zug.
Detailabbildung: Giovanni Battista Salvi, genannt „Sassoferrato“, 1609 Sassoferrato – 1685 Rom, zug.
Detailabbildung: Giovanni Battista Salvi, genannt „Sassoferrato“, 1609 Sassoferrato – 1685 Rom, zug.
Detailabbildung: Giovanni Battista Salvi, genannt „Sassoferrato“, 1609 Sassoferrato – 1685 Rom, zug.
Giovanni Battista Salvi, genannt „Sassoferrato“, 1609 Sassoferrato – 1685 Rom, zug.

277
Giovanni Battista Salvi,
genannt „Sassoferrato“,
1609 Sassoferrato – 1685 Rom, zug.

DIE MADONNA AUF HIMMELSWOLKEN MIT DEM SCHLAFENDEN JESUSKIND Öl auf Leinwand.
75 x 98 cm.

Catalogue price € 45.000 - 60.000 Catalogue price€ 45.000 - 60.000  $ 54,000 - 72,000
£ 40,500 - 54,000
元 347,400 - 463,200
₽ 3,878,550 - 5,171,400

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork


Die Madonna nach rechts in rotem Gewand und weitem blauen Mantel, die dunkelblonden Haare teils von einem beigen Leinentuch bedeckt. Sie sitzt auf einer Vielzahl von kleinen weißen Wolken vor beigem Hintergrund, ihr Haupt zudem von einem helleren Nimbus umgeben. Ihr Haupt hat sie leicht geneigt und mit ihren halb geschlossenen Augen blickt sie andächtig und voll innigem Empfinden nach unten auf den schlafenden Jesusknaben, den sie in Teile ihres Tuches gewickelt hat und ihn zärtlich mit ihren Händen hält. Besonders das zarte Inkarnat mit den geröteten Wangen und den schmalen Lippen werden bei beiden betont. Malerei in harmonischer, teils kräftiger Farbgebung. Das Gemälde, von höchster Qualität, stellt eine der besten Fassungen dieses Sujets dar, das zu den bekanntesten und beliebtesten Darstellungen Sassoferratos wurde. In der vorliegenden Version wurde die Mutter-Kind-Beziehung jedoch um die Himmelswolken ergänzt. Diese Darstellungsart, die Versinnbildlichung der Mutterliebe, nimmt den Schmerz der Passion Christi vorweg, daher der bewusst traurige und melancholische Ausdruck, der sich wie ein Schleier über Marias Antlitz legt. Rest., Retuschen, Rahmenschäden.  

Der Maler, der aus der Provinz Ancona schon früh nach Rom ging, hat sich hauptsächlich von Raffaello Santi (1483-1520) inspirieren lassen, besonders von dessen ruhiger Bildauffassung. Später ließ er sich in Neapel vor allem durch die Werke von Guido Reni (1575-1642) und Annibale Carracci (1560-1609) inspirieren. Er hinterließ ein Lebenswerk, das hauptsächlich von Madonnenbildnissen geprägt ist.(1250446) (18)


Giovanni Battista Salvi,
also known as „Sassoferrato“,
1609 Sassoferrato – 1685 Rome, attributed
THE VIRIGN WITH SLEEPING CHRIST CHILD ON A BANK OF CLOUDS Oil on canvas.
75 x 98 cm.

The Virgin Mary is depicted to the right in a red dress and a large blue cloak, her dark blonde hair partially covered by a beige linen cloth. This type of depiction symbolizes motherly love and pre-empts the pain of Christ‘s passion, hence the sad and melancholy expression, which covers the Virgin‘s face like a veil. Restored, with retouching and blemishes to frame.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe