Friday, 25 June 2004

Auction June Auction Part I.

» reset

Detailabbildung: Georg Flegel 1566 Olmütz - 1638 Franfurt am Main

Lot 380 / Georg Flegel 1566 Olmütz - 1638 Franfurt am Main

380
Georg Flegel 1566 Olmütz - 1638 Franfurt am Main

STILLEBEN MIT ERDBEEREN, WEINGLAS, WALNÜSSEN, BROT UND BUTTER Fein gemaltes, in der typischen Stilweise des Künstlers komponiertes Stilleben, das die genannten Gegenstände auf einer hellen Tischplatte arrangiert zeigt. Die Erdbeeren wirkungsvoll auf Weinblätter in eine Zinnschüssel gelegt, im Hintergrund ein chinesisches Porzellanschälchen mit Walnüssen, ein weiterer kleiner Chinateller mit geschabter Butter auf einen angeschnittenen Brotlaib gelegt. In wirkungsvoller Weise hat der Maler die Diagonalen des Bildes durch über–einander gelegtes Besteck betont. Die Zufälligkeit des Arrangements wird durch das willkürliche Nebeneinander der Gegenstände erzeugt wie z.B. die geöffneten Nuss-Schalen und das bereits mit Butter abgeschnittene Stück Brot neben der Schnittfläche des Laibs. Besonders kunstvoll ist das pokalförmige Weinglas dargestellt mit äusserst feiner, gerippter, hoher Kuppa, matt durchscheinendem hohlen Nodus über schlangenartig gewundenem Stiel. Das zarte Goldgelb des Weines korrespondiert bewusst zu den rotleuchtenden Erdbeeren mit entsprechend weissweinfarbigen helleren Stellen. Der Hintergrund ist - wie bei einigen weiteren Gemälden Flegels zu beobachten - in tiefem Schwarz wiedergegeben. Öl/Eichenholz. 22,8 x 37,6 cm. Anmerkung: Dem Gemälde sind zwei Gutachten und eine schriftliche Stellungnahme beigegeben, die das Werk sämtlich als authentisch dokumentieren: Gutachten von Sam Segal, Amsterdam vom 19. März 1999; das Gutachten setzt das vorliegende Bild in Vergleich mit einem signierten und 1635 datierten Werk des Künstlers in der Staatsgemäldesammlung in Stuttgart (Inventarnr.: 3239) in Verbindung, wobei erwähnt wird, dass sich auch hier ein ähnliches Glas im Bild befindet. Ferner wird Nachweis geführt, dass sich weitere Gegenstände des Stillebens auch in anderen Gemälden des Meisters finden, reproduziert in der Publikation des Experten (Tableau 7, Nr. 3, Figur 7-198 A). Ferner wird ein Werk des Künstlers im Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt zum Vergleich herangezogen. Gutachten Dr. Anne-Dore Ketelsen-Volkhardt: Auch hier wird das Werk eindeutig dem genannten Maler zugeordnet, wie wohl einige durch alte Restaurierung bedingte Firniss-Farbänderungen im Bereich der Erdbeeren konstatiert werden. Die Gutachterin kommt ebenfalls zu dem Ergebnis, dass das Bild in die 1630er Jahre zu datieren ist. Ferner: Schriftliche Bestätigung von Fred G. Meijer, Konservator für alte Kunst und Gemälde alter Meister im Rijks-Büro für kunsthistorische Dokumentation. Der Gutachter schließt sich den bereits genannten Gutachten in vollem Umfange an. (541551)

Catalogue price € 60.000 - 72.000

Share at Facebook Pin-It on Pinterest Share at Google+

 

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.