Auktion Max Liebermann

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Detailabbildung: GROSSES KONVOLUT KORRESPONDENZEN ZWISCHEN MAX LIEBERMANN UND HERMANN MÜLLER

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Gerne informieren wir Sie, wenn ähnliche Werke in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

GROSSES KONVOLUT KORRESPONDENZEN ZWISCHEN MAX LIEBERMANN UND HERMANN MÜLLER

90
GROSSES KONVOLUT KORRESPONDENZEN ZWISCHEN MAX LIEBERMANN UND HERMANN MÜLLER

Hermann Müller, Kohlenhändler in Dresden und Liebermann-Sammler.

Katalogpreis € 40.000 - 48.000 Katalogpreis€ 40.000 - 48.000  $ 44,000 - 52,800
£ 36,000 - 43,200
元 283,600 - 340,320
₽ 3,728,000 - 4,473,600

Hans-Georg Karg hat diese Korrespondenz anlässlich einer Auktion bei Stargardt in Marburg am 4. und 5. April 1991 zum Preis von DM 103.362,- erworben. Die Ankaufrechnung der Autographenhandlung liegt dem Konvolut bei. Das Konvolut
besteht aus 24 Mappen.

Der Inhalt:

Mappe 1
Brief vom 14.3.1911 mit Umschlag und Marke. Korrespondenz bezüglich des Malers Schlechter. Brief vom 20.3.1911. Korrespondenz über die Ablehnung der Nachsignierung einer Zeichnung.

Mappe 2
Brief vom 25.11.1912. Korrespondenz wegen des Portraits von Magnus. Brief vom 9.2.1913. Korrespondenz wegen einer Zeichnung, die H.M. (Hermann Müller) erwerben möchte.

Mappe 3
Brief vom 11.2.1913. Korrespondenz wegen einer Zeichnung. Brief vom 20.11.1913. Korrespondenz wegen der Reproduktion eines Degas-Bildes.

Mappe 4
Brief vom 30.11.1913. Korrespondenz wegen Steffeck und Hancke. Brief vom 12.12.1913. Mit Umschlag und Marke und Empfangsabschnitt. Korrespondenz wegen Zeichnungen, die im Hancke reproduziert waren.

Mappe 5
Brief vom 7.3.1914, mit Umschlag und Marke. Korrespondenz wegen eines Kataloges. Brief vom 15.3.1914. Mit Umschlag und Marke. Korrespondenz wegen Krüger-Portraits.

Mappe 6
Brief vom 12.11.1914. Korrespondenz wegen des Rahmens für ein Bild. Brief vom 27.10.1918 mit Visitenkarte. Korrespondenz, ob H.M. (Hermann Müller) den Eintritt in die Nationalgalerie Berlin erlaubt.

Mappe 7
Brief vom 6.1.1916. Mit Umschlag und Marke. Korrespondenz wegen einer Ausstellung. Brief vom 17.2.1916. Mit Umschlag und Marke. Korrespondenz wegen des Empfangs von Geld und wegen einer Ausstellung.

Mappe 8
Brief vom 26.4.1917. Mit Umschlag und Marke. Korrespondenz wegen eines retouchierten Bildes. Brief vom 20.7.1917. Mit Umschlag und Marke. Korrespondenz wegen einer Ausstellung.

Mappe 9
Brief vom 16.8.1917. Mit Umschlag und Posteinlieferungsschein. Korrespondenz wegen eines Bildes für die Müller’sche Sammlung. Brief vom 31.12.1917. Mit Umschlag. Korrespondenz wegen Neujahrsglückwünschen und der Bitte um Tausch einer Zeichnung.

Mappe 10
Brief vom 5.1.1918. Mit Umschlag. Korrespondenz wegen eines Selbstportraits Max Liebermanns. Brief vom 5.5.1918 mit Umschlag. Korrespondenz wegen des abschlägigen Bescheides bezüglich einer Zeichnung.

Mappe 11
Brief vom 27.10.1918. Mit Umschlag. Korrespondenz wegen einer Einladung in die Nationalgalerie und zum Essen. Brief vom 8.6.1920. Korrespondenz wegen einer alten Zeichnung.

Mappe 12
Brief vom 21.7.1921. Korrespondenz wegen der Ergänzung der Grafiksammlung.

Mappe 13
Brief vom 14.12.1921. Mit Umschlag. Beileidschreiben wegen des Todes des Vaters von Hermann Müller. Brief vom 23.7.1924. Korrespondenz Danksagung für Wünsche zu 77. Geburtstag “Angebot zur Hilfe beim Aufbau der Sammlung H.M.“.

Mappe 14
Brief vom 26.5.1925. Korrespondenz wegen dreier Zeichnungen, die H.M. von Max Liebermann erworben hat.
Mappe 15
Brief vom 16.6.1927, teilw. maschinenschriftl. Korrespondenz: Bitte um eine bestimmte Zeichnung zum 80. Geburtstag von H.M. zu bekommen.

Mappe 16
Brief vom 29.7.1928 mit Umschlag. Korrespondenz wegen der ansehnlichsten Sammlung von Zeichnungen Max Liebermann, die H.M. besitzt.

Mappe 17
Brief vom 22.3.1929. Gratulation zum Firmenjubiläum H.M.

Mappe 18
Brief vom 25.7.1929. Gratulation zur Vermehrung der Sammlung H.M.

Mappe 19
Brief vom 9.10.1929. Dank für geschenktes Buch über Manet.

Mappe 20
Brief vom 26.11.1929. Brief von Robert Sterl an H.M. Korrespondenz: Er soll Zeichnungen von Max Liebermann zur Verfügung stellen.

Mappe 21
Brief vom 31.7.1930. Korrespondenz wegen Herrn Dr. Nathan - Zürich.

Mappe 22
Brief vom 31.7.1931. Korrespondenz Max Liebermann verteidigt seine Position.

Mappe 23
Brief vom 9.12.1931. Gratulation zur Verlobung des Sohnes von H.M.

Mappe 24
Brief vom 20.12.1931. Ankauf der Papageienallee für die Dresdener Galerie.

Alle Briefe und Umschläge sowie Visitenkarten sind in gutem Erhaltungszustand. Alle Briefe sind sauber in Maschinenschrift zusätzlich dargelegt.
(59060170)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein ähnliches Kunstwerk angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein ähnliches Objekt kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein ähnliches Objekt verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

Kataloge Max Liebermann Auktion 2005 Max Liebermann

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe