Friday, 26 June 2009

Auction Sculpture and Works of Art

» reset

Frühgotische thronende Madonna mit Kind
Detailabbildung: Frühgotische thronende Madonna mit Kind
Detailabbildung: Frühgotische thronende Madonna mit Kind
Detailabbildung: Frühgotische thronende Madonna mit Kind
Detailabbildung: Frühgotische thronende Madonna mit Kind
Detail images:  Frühgotische thronende Madonna mit Kind

Lot 718 / Frühgotische thronende Madonna mit Kind

Detail images: Frühgotische thronende Madonna mit Kind Detail images: Frühgotische thronende Madonna mit Kind Detail images: Frühgotische thronende Madonna mit Kind Detail images: Frühgotische thronende Madonna mit Kind

718
Frühgotische thronende Madonna mit Kind

Höhe: 81,5 cm.
Kölner Raum, um 1300.

Catalogue price € 48.000 - 58.000 Catalogue price€ 48.000 - 58.000  $ 54,719 - 66,120
£ 42,720 - 51,620
元 372,960 - 450,660
₽ 3,632,160 - 4,388,860

 

In Nussholz geschnitzt, hinten gehöhlt. Die Madonna auf einem Thron sitzend, auf ihrem linken Knie das Jesusknäblein im faltigen Gewand stehend, von der Mutter gehalten. Der Oberkörper Mariens leicht nach links, der Kopf wiederum leicht nach rechts geneigt, die Knie im Gegensinn leicht schräg gestellt, bedeckt vom Mantelkleid, das in Spitzfalten seitlich und zwischen den Knien heruntergeführt wird und am Sockel aufliegt. Die Sockelfront sechskantig gestaltet, leicht vortretend, flankiert von Pfeilerstellungen des Thrones (rechter Pfeiler fehlend), auf dem Thron geschnitztes Sitzkissen. Unter dem Mantel wird das eng anliegende Kleid mit angeschnitztem Gürtel sichtbar. Das Kind hält in der linken Hand ein Gebetbuch. Das Gesicht der Maria gerahmt von seitlich in regelmäßigen Locken herabgeführtem Haar, das Haar des Kindes in kurzen Locken wiedergegeben. Feiner Augenschnitt der lächelnd wiedergegebenen Gesichter, die einen deutlichen Einfluss Frankreichs erkennen lassen. An den Scheiteln jeweils Ausbesserungen der ehemals angebrachten Nimben. Die Körperhaltung verweist bereits auf den Typus der sogenannten “Schönen Madonna” des 14. Jahrhunderts. Der rechte Arm der Maria (der ehemals ein Zepter getragen hat) sowie der rechte Arm des Kindes (ehemals wohl zum Segensgestus erhoben) fehlen. Ohne Fassung, altersbedingt Anzeichen ehemaligen Wurmbefalls, schöne Alterspatina. (740935)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.