Thursday, 11 December 2014

Auction Sculpture and Works of Art

» reset

 Frühes und ebenso seltenes Kabinettkästchen
Detailabbildung:  Frühes und ebenso seltenes Kabinettkästchen
Detailabbildung:  Frühes und ebenso seltenes Kabinettkästchen
Detailabbildung:  Frühes und ebenso seltenes Kabinettkästchen
 Frühes und ebenso seltenes Kabinettkästchen

Lot 241 / Frühes und ebenso seltenes Kabinettkästchen

Detail images:  Frühes und ebenso seltenes Kabinettkästchen Detail images:  Frühes und ebenso seltenes Kabinettkästchen Detail images:  Frühes und ebenso seltenes Kabinettkästchen

241
Frühes und ebenso seltenes Kabinettkästchen

Höhe: 57 cm.
Sockelbreite: 48 cm.
Tiefe: 31,5 cm.
Italien, ausgehendes 16. Jahrhundert.

Catalogue price € 10.000 - 15.000 Catalogue price€ 10.000 - 15.000  $ 11,399 - 17,100
£ 8,900 - 13,350
元 77,700 - 116,550
₽ 756,700 - 1,135,050

 

Aufbau in Form eines streng rechteckigen Holzkastens, ebonisiert. Mit profiliertem Sockel, vorkragendem, geradem Dachabschluss und darüber stehendem kleinen Schubkastenaufbau mit geschweiftem Giebel. Die Front mit seitlichen Flachpilastern, an den Seiten vertiefte rechteckige Kassetten. Das Frontbild zeigt eine Renaissance-Fassade, zweigeschossig mit kräftigem Grundsockel, gegliedert durch vier kannelierte Pilaster, die das Obergeschoss tragen, die Fassadenflächen gegliedert in Rundbögen und Attikafelder aufgeteilt in insgesamt fünf Schübe deren Fronten jeweils zwei Rundbogenachsen tragen. Die Inkrustation der Fassade in Elfenbein, die Rundbogenfenster in goldbemaltem Perlmutt in Art von Flechtbandornamentik bzw. Bandwerkdekor. Die mittlere Schubfront ebenfalls mit Rundbogen besetzt, der hier jedoch trichterförmig vertieft ist, als zentrales Feld der Fassade. Die ebonisierten Außenwandungen in Art von Elfenbeinintarsien mit Arabeskendekor gemalt. Sämtliche Schübe im Inneren mit rotem Seidenstoff ausgekleidet, der Seidenstoff an jeder Innenseite der Schübe reich bestickt mit Goldfaden und Spickelwerkstickerei im Arabeskendekor stilisierten Blüten. Im Frontsockel herausziehbarer Geheimschubkasten, ebenfalls innen mit entsprechender Stoffauskleidung. An der Rückseite des Dachaufsatzes weiterer versteckter Geheimschub. Altersbedingt abgerieben mit schöner Alterpatina, Eckplatte seitlich leicht aufgeworfen.
(991464)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.