Friday, 4 July 2008

Auction Paintings

» reset

Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy.
Detailabbildung: Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy.
Detailabbildung: Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy.
Detailabbildung: Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy.
Detailabbildung: Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy.
Detailabbildung: Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy.
Detail images:  Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy.

Lot 511 / Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy.

Detail images: Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy. Detail images: Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy. Detail images: Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy. Detail images: Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy. Detail images: Frederick Goodall, 1822 London - 1904 ebenda, Mitglied der Royal Academy.

511
Frederick Goodall,
1822 London - 1904 ebenda,
Mitglied der Royal Academy.

DIE AUFRICHTUNG DES MAIBAUMS /
RAISING THE MAYPOLE

Catalogue price € 80.000 - 100.000 Catalogue price€ 80.000 - 100.000  $ 90,399 - 112,999
£ 68,000 - 85,000
元 606,400 - 758,000
₽ 5,803,200 - 7,254,000

 

Öl auf Leinwand.
107 x 184 cm.
Links unten signiert und datiert "1851".


Im extremen Breitformat wiedergegebene, vielfigurige Szenerie, die im Zentrum der Darstellung die Aufrichtung eines Maibaums zeigt. Drei kräftige, zum Teil mit nacktem Oberkörper wiedergegebene, den Maibaum anpackende Männer, denen ein Handwerker mit brauner Schürze und Barett auf einem Fass stehend beim Aufrichten hilft. Die Mittelgruppe umgeben von zahlreichen, dem Spektakel beiwohnenden Figurengruppen, dabei von Beleuchtung besonders hervorgehoben im rechten Bildteil stehendes Paar junger Mädchen, die festlich gekleidet zusehen. Sie nehmen an der traditionellen, anschließenden Feier wohl als „Mai-Bräute“ teil. Weiter links ein auf braunen Rössern herbeigerittenes, hochgestelltes Paar, in Begleitung eines auf einem Pony sitzenden Edelknaben, mit roten Samthosen, smaragdgrüner Jacke, gesticktem, weißen Kragen und Federhut. Dabei handelt es sich wohl um die Landadeligen des weiter hinten zwischen Bäumen sichtbar werdenden Schlosses mit Parkeinfriedungsmauern, Eingangsportal mit Löwen und Denkmälern. Links im Bild im Schatten stehendes, großes Fachwerkgebäude, das durch mehrere Giebel und Dachformen geziert ist, mit Butzenscheiben, Erkern und Verandabalkonen, auf denen Leute sitzen, die dem Geschehen gespannt beiwohnen. Darunter aufgestellte Tische, umgeben von Ehrengästen, die auf den soeben von einer Magd hereingetragenen Braten warten. Einer der Herren ist gerade dabei, sein Messer zu wetzen, während er auf den Braten, eher noch auf das hübsche Gesicht der Magd blickt. Im Bildvordergrund spielende Kinder, ein Knabe mit Trommel an einem Schemel. Rechts ein kleines Mädchen mit einem Leckerbissen, das auf einen wartenden Hund herabblickt. Die figurenreichen Personengruppen in unterschiedlichster Weise in Unterhaltung, im Spiel und mit aufgeregtem Interesse wiedergegeben, in höchst feiner, naturalistisch-realistischer Malweise.

Anmerkung:
Das sich am Bildrahmen befindliche, gravierte Messingschild vermerkt, dass das Gemälde in der Royal Academy im Jahre 1851 ausgestellt war. (7021215)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.