X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Thursday, 7 April 2016

Auction Silver

» reset

 Französischer Messkelch mit Patene
Detailabbildung:  Französischer Messkelch mit Patene
Detailabbildung:  Französischer Messkelch mit Patene
Detailabbildung:  Französischer Messkelch mit Patene
Detailabbildung:  Französischer Messkelch mit Patene
Detailabbildung:  Französischer Messkelch mit Patene
Detailabbildung:  Französischer Messkelch mit Patene

616
Französischer Messkelch mit Patene

Höhe des Kelchs: 31 cm.
Durchmesser der Patena: 16 cm.
Gesamtgewicht: 765 g.
Bodenseitig bzw. an Kuppa gepunzt Feingehaltsstempel Paris 1819 - 1838 mit großer Garantiepunze, unbekannter Meister.
Paris, 1819 - 1838.

Catalogue price € 3.000 - 4.000 Catalogue price€ 3.000 - 4.000  $ 3,330 - 4,440
£ 2,520 - 3,360
元 23,430 - 31,240
₽ 212,070 - 282,760

 

Silber, getrieben, punziert, vergoldet. Reliefmedaillons von Jean-Pierre Montagny (1789 Saint Étienne - 1862 Belleville). Dreiteiliger Aufbau, gewölbter Fuß, gefolgt von oben sich weitendem zentralem Nodus sowie glatter Kuppa, umzogen von aufgelegtem Mattgoldrelief mit drei Ovalreliefbildern „Glaube, Hoffnung, Liebe“, dazwischen Trauben- und Kornährendekoration. Am Fuß ebenfalls drei hochovale Medaillons mit Kreuzdarstellung, Ecce -Homo sowie Sankt Petrus, dazwischen Trauben und klassizistische Köpfe. Vergoldung in glatt poliertem Mattgold. Glatt polierte Patena mit Christusmonogramm, an der Unterseite graviert in Dornenkrone. Tadellose Erhaltung, in original Futteral, dieses beschädigt. (1040805) (10)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.