Ihre Suche nach Franz von Defregger in der Auktion

 

März-Auktion Teil II.
Samstag, 27. März 2004

» zurücksetzen

Franz von Defregger

1450
Franz von Defregger

1835 Strohnach/Südtirol - 1921 München DER GÄNSERÄUBER oder DIE GEBISSENE GANS In einer Bauernstube wird vom Bauern ein Hund zurechtgerügt, der eine Gans vorzeitig zu Tode gebracht hat, noch bevor man für Martini grüstet hat. Die gesamte Familie mit betretenen Gesichtern. Ein junges Mädchen hält die Gans in Händen, die Mutter hat die Füße der Gans ergriffen. Links ein Knabe mit Spielpferd, der als einziger über den Vorfall lächeln kann. Rechts im Türrahmen ein weiteres Mädchen mit Korb. Öl/Lwd. 90 x 130 cm. Anmerkung I:Dem Gemälde ist eine Expertise von Hans Peter Defregger, 23.03.1971 beigegeben. Das Gemälde ist im Defregger-Archiv unter der Nummer 202014 erfasst und im Werksverzeichnis auf Seite 322 wiedergegeben. Anmerkung II: dem Gemäldethema ist eine Erzählung von Peter Rossegger zugrunde gelegt: “Der Gänseräuber“ siehe: Defregger-Album mit Erzählungen von Peter Rossegger, Rosenheimer Verlag. Dort weiter abgebildet auf Seite 7. (530281)

Katalogpreis € 120.000 - 140.000 Katalogpreis€ 120.000 - 140.000  $ 132,000 - 154,000
£ 108,000 - 126,000
元 860,400 - 1,003,800
₽ 9,996,000 - 11,662,000

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

Kataloge März-Auktionen 2004 März-Auktion Teil I. | März-Auktion Teil II.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe