Wednesday, 7 December 2016

Auction 16th - 18th century paintings

» reset

Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts
Detailabbildung: Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts
Detailabbildung: Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts
Detailabbildung: Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts
Detailabbildung: Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts
Detailabbildung: Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts
Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts

Lot 1254 / Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts

Detail images: Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts Detail images: Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts Detail images: Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts Detail images: Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts Detail images: Flämischer Maler, Ende des 15. Jahrhunderts

1254
Flämischer Maler,
Ende des 15. Jahrhunderts

FIGUR MIT DORNENKRONE IN DEN HÄNDEN -
HEILIGER LUDWIG IX
Tempera auf Holz.
77 x 26 cm.

Catalogue price € 15.000 - 20.000 Catalogue price€ 15.000 - 20.000  $ 17,100 - 22,799
£ 13,350 - 17,800
元 117,150 - 156,200
₽ 1,074,150 - 1,432,200

 

Format, Haltung und die nach links ausgerichtete Blickrichtung der Figur lassen vermuten, dass es sich bei diesem beachtenswerten Gemälde um den Seitenflügel eines kleinen Flügelaltars für den Privatgebrauch handelt. Der alte, strenge Mann - mit Bart und elegant gekleidet - könnte Ludwig der IX von Frankreich sein, da er typischerweise eine Dornenkrone in der linken Hand hält, sein symbolisches Attribut. Man spürt hier den Einfluss der Reihe von Portraits „Bedeutender Männer“, die das sogenannte „Studiolo“ von Federico da Montefeltro im Palazzo Ducale von Urbino schmückten. Diese sind heute teils in der Galleria Nazionale von Urbino und im Louvre zu sehen. Dieser bedeutende Gemäldezyklus der italienischen Renaissance (er entstand während der achten Dekade des 15. Jahrhunderts) wurde nacheinander von mindestens zwei bedeutenden Künstlern geschaffen, dieser Umstand wirft bis heute noch viele Fragen auf, allerdings gehen die Historiker überwiegen von Joos van Wassenhove (Giusto di Gand) und dem Spanier Pedro Berruguete als Autoren aus. Hinsichtlich des Stils, der Ausführung und der Physiognomie der Figuren verweist das vorliegende Werk vor allem auf jene des obengenannten Zykluses, die Platon, Aristoteles, Euklid und vor allem Ptolämeus und Homer darstellen. All diese Portraits stammen von dem selben Künstler - zumeist geht man hier von Giusto di Gand aus - dessen begeisterter Anhänger unser Maler wohl gewesen zu seien scheint. Hingewiesen sei hier auch auf die wundervolle Landschaft mit einer Festung auf einem Hügel, die an eine verklärte Darstellung des eindrucksvollen Palazzo Ducale von Urbino denken lässt. (1082512) (21)


Flemish School, end of 15th century

FIGURE HOLDING THE CROWN OF THORNS, POSSIBLY SAINT LOUIS IX OF FRANCE

Tempera on panel.
77 x 26 cm.

The format of this work and the posture of the sitter facing towards the left indicates that this remarkable painting was the wing of a small private altarpiece. The old, stern bearded and elegantly dressed man could be Saint Louis IX of France who is usually depicted holding his attribute, the crown of thorns.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.