Thursday, 26 March 2015

Auction Modern Art

» reset

Filippo de Pisis, 1896 Ferrara – 1956 Mailand
Detail images:  Filippo de Pisis, 1896 Ferrara – 1956 Mailand

Lot 1001 / Filippo de Pisis, 1896 Ferrara – 1956 Mailand

1001
Filippo de Pisis,
1896 Ferrara – 1956 Mailand

SANREMO, 1938 Öl auf Leinwand.
34,5 x 25,5 cm.
Rechts unten in Blau signiert und datiert „de Pisis 38“. Verso in Rot betitelt.
Gerahmt.

Catalogue price € 10.000 - 15.000 Catalogue price€ 10.000 - 15.000  $ 11,299 - 16,950
£ 8,500 - 12,750
元 75,800 - 113,700
₽ 725,400 - 1,088,100

 

Mit einer Echtheitsbestätigung der Associazione Nazionale Gallerie d'Arte Moderne e Contemporanea, Annamaria Gambuzzi, Mailand vom 27.10.2014, das Werk ist unter der Nummer „3926/14/M“ registriert.

Während eines kurzen Aufenthaltes in Sanremo im Jahr 1938 entstandene, lichtdurchflutete Ansicht, in spontanem Duktus gemalt.
Filippo de Pisis, eigentlich Luigi Tibertelli, zählt zu den bedeutendsten italienischen Künstlern seiner Zeit und gehörte der Gruppe „Novecento italiano“ an. Gleichzeitig gilt er als Vertreter des italienischen Futurismus. Seine Werke haben einen postimpressionistischen und teilweise expressiven Charakter.
Filippo de Pisis arbeitete in seiner Jugend als Dichter und Schriftsteller. Er besuchte die Universität von Bologna und begann dort, sich in Künstlerkreisen aufzuhalten. Im Jahr 1917 lernte de Pisis in Ferrara die Künstler Giorgio de Chirico, Carlo Carrà und Alberto Savinio kennen, die zu den Begründern der Metaphysischen Malerei gehören. Von 1920 bis 1925 lebte er in Rom. In dieser Zeit reifte sein Entschluss, Maler zu werden.
Im Anschluss zog Filippo de Pisis nach Paris und lebte dort bis zum Jahr 1939. In Frankreich begann er die französischen Maler des 19. Jahrhunderts und die Impressionisten sowie die zeitgenössische Malerei zu studieren. In Paris entstanden vorwiegegend Straßenszenen und seine bekannten Porträts von Menschen auf der Straße, Einwanderern, im Untergrund Lebenden, Arbeitern und Straßenjungen. Auch Stillleben gehören zum Pariser Repertoire.
1939 kehrte Filippo de Pisis nach Italien zurück und lebte in Mailand und Venedig. 1953 wurde er mit einem Antonio-Feltrinelli-Preis ausgezeichnet, 1955 war er Teilnehmer der documenta 1 in Kassel. Im Jahr 1964 wurden posthum Arbeiten von ihm auch auf der documenta III gezeigt.
Leinwand schwach gewellt, leichtes altersbedingtes Craquelé. (991391) (18)


Filippo de Pisis,
1896 Ferrara - 1956 Milan

SANREMO, 1938

Oil on canvas.
34.5 x 25.5 cm.
Signed and dated in blue lower right “de Pisis 38”. Verso titled in red.
Framed.

This work is accompanied by a certificate of authenticity by Associazione Nazionale Gallerie d'Arte Moderne e Contemporanea, Annamaria Gambuzzi, Milan, dated 3.7.2014, the painting is registered under the number “3926/14/M”.

Slight craquelé, canvas somewhat uneven.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.