Thursday, 28 September 2017

Auction Sculpture and works of art

» reset

Figurengruppe der Geißelung Christi, Umfeld David Heschler (1611 – 1667)

Lot 178 / Figurengruppe der Geißelung Christi, Umfeld David Heschler (1611 – 1667)

Detailabbildung: Figurengruppe der Geißelung Christi, Umfeld David Heschler (1611 – 1667)

178
Figurengruppe der Geißelung Christi,
Umfeld David Heschler (1611 – 1667)

Linke Figur: 15 x 5 x 4 cm.
Christus: 15,5 x 5,5 x 4 cm.
Rechte Figur: 16 x 5,5 x 4 cm.
Süddeutschland, Ulm, um 1640/50.

Catalogue price € 15.000 - 20.000

 

Kirschholz, geschnitzt. David Heschler gehört zu den herausragendsten Bildschnitzern des späten mannieristischen Stils in Schwaben. Neben kleineren Arbeiten in Holz und auch Elfenbein schuf er größere Werke, darunter Altare und Heiligenfiguren. Etwas jünger als Georg Petel, folgte er seinem Stil in der zweiten Phase seiner Karriere. Dennoch blieb er seinem eigenen Stil treu und verarbeitete in seinen Werken auch italienische und niederländische Einflüsse. Seine anspruchsvolle Klientel machte eine stetig Fortbildung notwendig. Das frühere Werk weist hingegen noch keine Einflüsse von Petel oder Italienisch-Flämischer Schulen auf, sondern ist noch ganz der süddeutschen Schnitzertradition verpflichtet. Vergleichbare Geißelungsgruppen befinden sich, u.a. im Museum für Angewandte Kunst in Köln und im Museum in Ulm. Sie weisen eine beinahe schon extrem zu nennende Ausdruckskraft auf. Die in sich gedrehten, kraftvoll durchgebildeten und bewegten Figuren bleiben aber ihrer physischen Masse verankert. Das etwas kräftigere Intaglio der vorliegenden Gruppe lässt hingegen einen Werkstatt-Mitarbeiter aus dem engsten Umkreis des Künstlers vermuten, der sich eng an die Werke des Meisters anlehnte. †

Provenienz:
Privatsammlung, Schweiz.

Vergleichende Literatur:
A. Schädler, Der Ulmer Bildhauer und Elfenbeinschnitzer David Heschler (1611-1667), in: Studien zur Geschichte der Europäischen Plastik. Festschrift Theodore Müller zum 19. April 1965, München 1965, S. 293 - 302, Tafeln 7-9.
B. Klesse, H. Mayr (Hrsg.), Verborgene Schätze aus sieben Jahrhunderten, Ausgewählte Werke aus dem Kunstgewebemuseum der Stadt Köln, Köln 1977.
C. Theuerkauff, Fragen zur Ulmer Kleinplastik im 17./18. Jahrhundert - 1. David Heschler (1611-1667) und sein Kreis, in: Alte und Moderne Kunst, XXVIII, 190/191, S. 23-34. (1121521)


Flagellation Groupe,
entourage David Heschler (1611 – 1667)

Left figure: 15 x 5 x 4 cm.
Christ: 15,5 x 5.5 x 4 cm.
Right figure: 16 x 5.5 x 4 cm.
Southern Germany, Ulm, ca. 1640/50.

Cherrywood, carved. †

Provenienz:
Private collection, Switzerland.

Comparative Literature:
A. Schaedler, Der Ulmer Bildhauer und Elfenbeinschnitzer David Heschler (1611-1667), in: Studien zur Geschichte der Europaeischen Plastik. Festschrift Theodore Mueller zum 19. April 1965, Munich 1965, p. 293 - 302, esp. pl. 7-9.
B. Klesse, H. Mayr (ed.), Verborgene Schätze aus sieben Jahrhunderten, Ausgewaehlte Werke aus dem Kunstgewebemuseum der Stadt Köln, Cologne 1977.
C. Theuerkauff, Fragen zur Ulmer Kleinplastik im 17./18. Jahrhundert - 1. David Heschler (1611-1667) und sein Kreis, in: Alte und Moderne Kunst, XXVIII, 190/191, p. 23-34.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.