Your search for Eugen Hess in the auction

 

19th / 20th Century Paintings
Wednesday, 26 September 2018

» reset

Eugen Hess, 1824 München – 1862
Detailabbildung: Eugen Hess, 1824 München – 1862
Detailabbildung: Eugen Hess, 1824 München – 1862
Detailabbildung: Eugen Hess, 1824 München – 1862
Detailabbildung: Eugen Hess, 1824 München – 1862
Detailabbildung: Eugen Hess, 1824 München – 1862

463
Eugen Hess,
1824 München – 1862

EIN RITTER ALS GAST BEI DOMINIKANERMÖNCHEN Öl auf Leinwand.
97 x 87 cm.
Unten links signiert, ortsbezeichnet und datiert "Eugen Hess Brüßel / 1850".

Catalogue price € 2.500 - 3.500 Catalogue price€ 2.500 - 3.500  $ 3,000 - 4,200
£ 2,250 - 3,150
元 19,275 - 26,985
₽ 225,725 - 316,015

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

In einer Mönchsstube, welche durch ein übergroßes Kreuz an der Rückwand als solche gekennzeichnet ist, drei Mönche um einen Tisch angeordnet. Die Geistlichen sind im Begriff einem Besucher Wein einzuschenken, von welchem er jedoch schon reichlich hatte. Eine Urkunde liegt auf dem Tisch und wartet vermutlich auf die Unterschrift des Besuchers, welcher noch gefügig gemacht werden muss.

Provenienz:
Wohl Sammlung König Ludwig I von Bayern (1786-1868), gemäß rückwärtig auf dem Keilrahmen zu sehendem Inventaretikett mit Inventarnummer 517.
Neue Pinakothek, München. Das Verzeichnis von 1881 nennt auf Seite 31 unter Objektnummer 100 das genannte Gemälde mit vollständigem Titel: "Ein Ritter als Gast bei Dominikaner-Mönchen". Eine Urkunde liegt zur Unterschrift bereit. Uns liegt in Kopie eine Karteikarte vor mit folgendem Vermerk vom 8. September 1928 "Das Oelbild von Eugen Hesse "Ein Ritter als Gast bei Dominikanern" stammt aus dem Besitz des Wittelsbacher Ausgleichsfonds und gehörte zum Inventar der Neuen Pinakothek München".
Verkauft durch das Haus Wittelsbach (Wittelsbacher Ausgleichsfond).
Sammlung A. Gruis, Berlin (gestorben 1947).
Seither im Erbgang in Privatbesitz.

Literatur:
Friedrich von Boetticher, Malerwerke des neunzehnten Jahrhunderts, Dresden 1891, S. 515. Unter den Ölgemälden von Hess wird das hier angebotene Gemälde unter Nummer 6 geführt.
Hyacinth Holland, Allgemeine Deutsche Biografphie 12, 1880, S. 277.
Thieme / Becker, Bd. XVI, S. 577.

Ausstellung:
Nürnberger Landesausstellung 1882.

Anmerkung:
"Ein Ritter als Gast bei Dominikanermönchen" wurde von J. Wölffle lithografiert.

Anmerkung 2:
Bestätigungsschreiben des Wittelsbacher Ausgleichsfonds liegt im Original vor. (1160551) (13)

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe