Thursday, 11 December 2014

Auction Modern Art

» reset

Erma Bossi (d.i. Erminia Bosich), 1875 Pola, Österreich-Ungarn - 1952 Cesano Boscone
Detail images:  Erma Bossi (d.i. Erminia Bosich), 1875 Pola, Österreich-Ungarn - 1952 Cesano Boscone

Lot 1050 / Erma Bossi (d.i. Erminia Bosich), 1875 Pola, Österreich-Ungarn - 1952 Cesano Boscone

1050
Erma Bossi (d.i. Erminia Bosich),
1875 Pola, Österreich-Ungarn - 1952 Cesano Boscone

RAGAZZO (GIOVANE) IN COSTUME SPAGNULO, ENDE 1930er JAHRE
Öl auf Karton.
71,5 x 45 cm.
Links oben mit Signaturfragment.
Gerahmt.

Catalogue price € 40.000 - 60.000 Catalogue price€ 40.000 - 60.000  $ 45,599 - 68,400
£ 35,600 - 53,400
元 310,800 - 466,200
₽ 3,026,800 - 4,540,200

 

Erma Bossi, als Erminia Bosich und Älteste von neun Geschwistern in Pula geboren, wuchs in Triest auf und nannte sich ab etwa 1900 "Erma Bossi". Über Leben und Werk der Künstlerin war bislang nur wenig bekannt, erst durch die Ausstellungen des Murnauer Schlossmuseums begann seit 2011 eine fundierte wissenschaftliche Aufarbeitung des Oeuvres der Malerin aus dem Umkreis des "Blauen Reiters". 1908 war Erma Bossi während eines Sommeraufenthaltes in Murnau. Ein Interieur von Gabriele Münter zeigt die Künstlerin zusammen mit Kandinsky am Esstisch des Münter-Hauses. Von 1909 bis 1911 war Erma Bossi an den Ausstellungen der neu gegründeten "Neuen Künstlervereinigung München" beteiligt. Wohl in München lernte sie auch ihre große Liebe, den Opernsänger Carlo Barrera, kennen, dessen Namen sie seit 1911 mit ihrem zu einem Doppelnamen verband. Nach Jahren des Malstudiums und Ausstellungstätigkeiten in München hielt sich Erma Bossi in Paris auf. Um 1919 kehrte sie dauerhaft nach Italien zurück und lebte überwiegend in Mailand, wo sie weiterhin in Ausstellungen, u.a. 1930 und 1935 auf der Biennale in Venedig vertreten war. So wie sie sich in frühen Arbeiten noch an französische Vorbilder wie Henri de Toulouse-Lautrec, Paul Cezanné, Paul Gauguin und Louis Anquetin orientierte und der Einfluss ihrer Künstlerkollegen Marianne von Werefkin, Alexander Kanoldt und Adolf Erbslöh deutlich spürbar ist, blieb sie nach Experimenten mit kubistischen Stilelementen auch später dem Gegenständlichen treu, die Entwicklung der Moderne jedoch stets im Blick behaltend. Das vorliegende Gemälde, mit jungem Mann in traditioneller Stierkämpfertracht, ist das einzige Werk, das fotografisch zusammen mit der Künstlerin im Atelier dokumentiert ist (Archivio Carla Pellegrini, Mailand). Anhand der Einrichtung lässt es sich in die späten 1930er Jahre datieren.

Provenienz:
Privatsammlung Italien (in den 1940er Jahren erworben).
Vom jetzigen Besitzer bei Ketterer, München, 345. Auktion am 4./5.6.2008 unter Kat.Nr. 178 erworben und seither in Privatbesitz.
Privatsammlung Sachsen.

Ausstellung:
Erma Bossi - Eine Spurensuche, Schloßmuseum Murnau, 25.7.-3.11.2013, S. 162f, mit ganzseitiger Farbabb. (9918017)


Erma Bossi (Erminia Bosich),
1875 Pola, Austria/Hungary - 1952 Cesano Boscone

RAGAZZO (GIOVANE) IN COSTUME SPAGNULO, LATE 1930's

Oil on cardboard.
71,5 x 45 cm.
Upper left with fragmentary signature.
Framed.

Provenance:
Private collection, Italy (acquired in the late 1940's).
Acquired by the present owner at Ketterer, Munich, Sale 345 on 4./5.6.2008, cat.-no. 178 and since in private possession.
Private collection, Saxony.

Exhibition:
Erma Bossi - Eine Spurensuche, Schloßmuseum Murnau, 25.7.-3.11.2013, p. 162/163, col. pl.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.