Friday, 28 June 2013

Auction Modern Art

» reset

Emil Nolde, 1867 Nolde – 1956 Seebüll
Detail images:  Emil Nolde, 1867 Nolde – 1956 Seebüll

Lot 1063 / Emil Nolde, 1867 Nolde – 1956 Seebüll

1063
Emil Nolde,
1867 Nolde – 1956 Seebüll

SPIRAEA UND STIEFMÜTTERCHEN Aquarell auf Karton.
45,6 x 33,8 cm.
Rechts unten signiert in schwarzer Tusche mit Feder auf Japan-Karton.
Um 1930.
Im Passepartourtauschnitt lose aufgelegt, verglast und gerahmt.

Catalogue price € 160.000 - 180.000 Catalogue price€ 160.000 - 180.000  $ 182,399 - 205,199
£ 142,400 - 160,200
元 1,249,600 - 1,405,800
₽ 11,457,600 - 12,889,800

 

Blumendarstellung mit vier in die obere Bildhälfte emporziehenden, roten Spiraeablüten an grünen Stengeln mit nahezu symmetrisch seitlich ausschweifenden Blättern. Das untere Drittel der Bildfläche gefüllt mit gelb-violetten, aubergine-braunen und violett-braunen Stiefmütterchen. Das Blumenaquarell ist in ausgezeichneter farbfrischer Erhaltung, die Ausführung in überlegter Komposition, wobei im oberen Teil stärkere Farbkontraste, im unteren Teil eher in sich verlaufende Farbwirkungen vorgeführt werden. Bemerkenswert ist die Schattenbildung der Blütenrispen, in Hellgrau auf dem weißen Hintergrund, der daher auch als gekalkte Wand optisch aufgefasst werden kann. Farblich wie kompositorisch darf das Bild zu den Hauptwerken der Nolde'schen Aquarellmalereien gezählt werden. Das Werk entspricht ganz dem Ausspruch von Nolde: "Die Farben sind meine Noten, mit denen ich zu- und gegeneinander Klänge und Akkorde bilde ..." (Emil Nolde, 1943, "Worte am Rande", Aphorismen in Tagebuchform, (1938 - 1948), in Werner Haftmann, "Emil Nolde, Ungemalte Bilder", Köln 1963).

Gutachten:
Dem Werk liegt eine Fotoexpertise von Prof. Dr. Martin Urban, Direktor der Stiftung Seebüll Adam und Emil Nolde, Seebüll, vom 16. Februar 1985 bei.

Literatur:
Vgl. Martin Urban, Emil Nolde - Blumen und Tiere, Aquarelle und Zeichnungen, Köln, 1980.
(931965)


Emil Nolde,
1867 Nolde - 1956 Seebüll
Spirea and pansies
Watercolour on cardboard.
45.6 x 33.8 cm.
Signed using a quille pen in black ink on Japanese cardboard at the bottom right. Circa 1930.

Expert’s report:
A photographic expert’s report by Prof Dr. Martin Urban, director of the Seebüll Adam and Emil Nolde foundation is enclosed dated 16th February 1985.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.