Auktion Juni-Auktion Teil I.

» zurücksetzen

Eleganter Tabernakelsekretär des 18. Jhdts.

347
Eleganter Tabernakelsekretär des 18. Jhdts.

Dreiteiliger Aufbau in Weichholz, furniert in Nussbaum mit auffallend schönen Felderungen in bewegtem Ahornwurzelfurnier, die Felder eingefasst von dunkleren Bandeinlagen. Besonders auffallend das schön ausgesuchte und in seiner leuchtenden Maserung effektvoll wirkende Ahornwurzelfurnier mit bildhaften Effekten, das im bewussten Gegensatz zum ruhig wirkenden Nußbaumfurnier der Randeinfassungen steht. Der Unterbau eine dreischübige Kommode, in der Frontwölbung fünffach gegliedert: Mittig segmentbogig, konvex vortretend. Nach vertikaler Gratung kurzes konkaves Seitenstück, das nach weiterer Brechung in glattes, leicht zurückgeführtes, flaches Feld übergeht. Die Schübe je mit fünf der beschriebenen Felder besetzt, die Profile der Abschlussplatte und des Fußgesimses mit Rundstabwölbung. Gequetschte Kugelfüße. Mittelteil mit Schräg-Klapplatte, darauf zwei Intarsienfelder, flankiert von zwei Seitenschubflanken mit je einem kleinen tiefen Schub. Aufsatz mit hoher schlanker, leicht nach vorne gewölbter Mitteltüre mit rundbogigem Abschluß. Seitlich je drei Aufsatzschübe in konvex-konkaver Wölbung. Darunter durchgehender Schub mit Marketerieeinteilung in Form von drei Scheinschüben. Die Zentralverriegelung der Seitenschübe mittels zweier Schlösser in den schlanken Seitenlisenen, die die Mitteltüre flankieren. Oberer Abschluß durch anschwingende Gesimsstücke und einem nahezu halbrundbogigen Segmentgiebel mit seitlichen Anstößen. Schönes, einheitlich gearbeitetes Beschlagwerk in Form von randgeschweiften vergoldeten Messingbeschlägen mit Gravier- und Punzierarbeit. Die hängenden Henkelzüge der unteren Schübe mit Muschelmotiv. Schlichter Schubkasteneinbau zu drei oben liegenden Schüben im Klappen-Innenteil mit Gegenfurnier in mittelbraunem Ahorn. H.: ca. 194 cm. B.: 131 cm. T.: 67 cm. Mitteldeutsch 18. Jhdt. (540391)

Katalogpreis € 12.000 - 14.000 Katalogpreis€ 12.000 - 14.000  $ 13,200 - 15,400
£ 10,800 - 12,600
元 86,040 - 100,380
₽ 999,600 - 1,166,200

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

Kataloge Juni-Auktionen 2004 Juni-Auktion Teil I. | Juni-Auktion Teil II.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe