Thursday, 15 September 2011

Auction Furniture

» reset

Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts
Detailabbildung: Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts
Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts

Lot 65 / Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts

Detail images: Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts Detail images: Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts Detail images: Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts Detail images: Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts Detail images: Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts

65
Elegante, höfische Barock-Kommode des 18. Jahrhunderts

Höhe: 83 cm.
Breite: 135 cm.
Tiefe: 64 cm.
Frankreich, um 1740.

Catalogue price € 25.000 - 30.000 Catalogue price€ 25.000 - 30.000  $ 28,249 - 33,900
£ 21,250 - 25,500
元 189,500 - 227,400
₽ 1,813,500 - 2,176,200

 

Korpusaufbau in Eiche und Weichholz, furniert in hellem Rosenholz unter Verwendung von Palisander für die breiteren und schmäleren, felderbildenden Bandeinlagen. Die Front in drei Schubebenen geteilt, die obere Schubfront bildet zwei seitliche Schübe aus und ein mittleres, blindes Feld, hier in Höhe der Schübe umlaufend hohlkehlig, konkav einziehend, unter den Schüben in S-bogigem Schwung leicht bombiert vortretend und nach unten wieder einziehend, entspre- chend die kräftige Abrundung der Ecken, die in ausgestellte Stollenfüße einmünden. Die Schübefront ins-gesamt mittig leicht vortretend, an den Zughenkeln konkav einziehend, die kräftigen, schön gegossenen Zughenkel in vergoldeter Bronze in Einheit mit den Schlüssellöchern gegossen in Form seitlich ausschwingender Rokoko-Blätter sowie einer Medaillonkartusche für die Schlüsseleinführungen. Die mittleren Schlüsselbeschläge weisen rahmende C-Bögen auf, die sich nach unten hin verschlingen, mit seitlich ausziehendem Blattwerk und mittlerer Rocaillekartusche. Die Zargenzunge ebenso mit Beschlag besetzt in Form einer Rocaillemuschel mit seitlich hochschwingenden Akanthusblättern. Die Schübe gegliedert durch Zwischenleisten mit Messing belegter Kannelur, seitlich fortgesetzt durch breite, dunkle Bandeinlage, die die Taille des Möbels seitlich betont. Schübefelder gerahmt durch breite Außen- und ebenso kräftige Innenrahmung in hellem und dunklem Furnierholz, die Schubkanten in dunklem Palisander eingefasst, an den Seiten dem Furnierbild entsprechende, kräftige, felderbildende Rahmen, die Schubeinbauten in Eiche. Die tief herabgeführten Eisenschlösser erhalten, Schlüssel vorhanden. Marmorplatte in Rouge Griotte, mittelrotbraun mit grauer und weißer Äderung mit feinem Randprofil. (832462)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.