Ihre Suche nach Eberhart Keilhau in der Auktion

 

Gemälde 16. - 18. Jahrhundert
Donnerstag, 19. September 2013

» zurücksetzen

Eberhart Keilhau, gennant Monsù Bernardo , 1624 Helsingør – 1687 Rom
Detailabbildung: Eberhart Keilhau, gennant Monsù Bernardo , 1624 Helsingør – 1687 Rom
Detailabbildung: Eberhart Keilhau, gennant Monsù Bernardo , 1624 Helsingør – 1687 Rom
Detailabbildung: Eberhart Keilhau, gennant Monsù Bernardo , 1624 Helsingør – 1687 Rom
Detailabbildung: Eberhart Keilhau, gennant Monsù Bernardo , 1624 Helsingør – 1687 Rom
Detailabbildung: Eberhart Keilhau, gennant Monsù Bernardo , 1624 Helsingør – 1687 Rom

534
Eberhart Keilhau,
gennant "Monsù Bernardo",
1624 Helsingør – 1687 Rom

Über den in Dänemark geborenen Maler, der nach Rom zog, ist bekannt, dass er 1642 - 1644 in der Werkstatt von Rembrandt in Amsterdam gearbeitet hat und 1651 nach Venedig kam. Auf seinen Reisen zwischen Venedig, Bergamont und Mailand widmete er sich verschiedenen Bildgattungen, vor allem auch dem Portrait, wobei er die Königin Christina von Schweden, die sich damals in Ravenna aufhielt, portraitieren konnte. Letztlich wirkte er ab 1656 in Rom.

Katalogpreis € 25.000 - 30.000 Katalogpreis€ 25.000 - 30.000  $ 27,500 - 33,000
£ 22,500 - 27,000
元 179,250 - 215,100
₽ 2,082,500 - 2,499,000

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

MARKTSZENE MIT JUNGER KOHLVERKÄUFERIN UND EINER ALTEN SPINNERIN Öl auf Leinwand.
123 x 160,5 cm.

Das großformatige Genrebild bringt die vier Personen nahezu in Lebensgröße in Szene. Im Zentrum ein bärtiger, junger Mann mit breitrandigem Hut und braunem Mantel, der einer Frau links am Bildrand einen Kohlkopf überreicht. Ein junges Mädchen im Vordergrund mit rotem Gewand und rotem Band im Haar greift nach einem größeren Kohlstrunk im Vordergrund. Rechts hinten eine alte Frau mit grauem Kopftuch und Spinnrocken vor einem vergitterten Fenster. Die Szenerie lässt sich dem Bildtypus der Bamboccianti zuordnen, in lockerer Pinselführung, gemalt in wirkungsvollem Hell-Dunkel.

Anmerkung:
Dem Gemälde ist eine Zuschreibung von Mina Gregori, Florenz beigegeben (undatiert) mit Zuweisung an den genannten Maler.

Literatur:
Vgl. Filippo Baldinucci, Notizie de' professori del disegno da Cimabue in qua, 1847, S. 365 - 374.
Minna Heimbürger, Bernard Keilhau detto Monsù Bernardo, Rom, 1988.
Vgl. Museumskatalog des Wallraf-Richartz-Museum, Band 139/ 140. (940204)


Eberhart Keilhau,
also known as "Monsù Bernardo",
1624 Helsingør - 1687 Rome
Oil on canvas.
123 x 160.5 cm.

Notes:
A certificate from Mina Gregori of Florence attributing the work to Keilhau is enclosed.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe