Thursday, 27 June 2019

Auction Old Master Paintings Part II

» reset

Domenico Pecchio, 1687/1712 Casaleone – 1759/60 Verona, zug.
Detailabbildung: Domenico Pecchio, 1687/1712 Casaleone – 1759/60 Verona, zug.
Detailabbildung: Domenico Pecchio, 1687/1712 Casaleone – 1759/60 Verona, zug.

813
Domenico Pecchio,
1687/1712 Casaleone – 1759/60 Verona, zug.

LANDSCHAFT MIT RASTENDEN HIRTEN AN EINEM WASSERFALL UNTERHALB EINER BURG Öl auf Leinwand. Doubliert.
61 x 74 cm.

Catalogue price € 6.000 - 8.000 Catalogue price€ 6.000 - 8.000  $ 6,720 - 8,960
£ 5,400 - 7,200
元 47,760 - 63,680
₽ 477,720 - 636,960

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Die Zuweisung an den Künstler durch beiliegende Expertise. Expertise von Dr. Federica Spadotto mit der Schlussbemerkung, dass das Gemälde in einer Publikation über die venezianische Landschaftsmalerei aufgenommen werden soll.

Das Gemälde gibt die nach rechts ansteigende hügelige Landschaft in warmem Spätlicht wieder. Die Hauptfiguren, ein Flöte blasender, liegender Schäfer neben einem Jüngling sowie einem weiteren Mann im Hintergrund, bilden das Zentrum des Bildes, umgeben von Ziegen und Rindern sowie einem links unten im Bild liegenden Esel. Die tiefen Schatten am Fuß des Felsens, auf dem eine Burgruine emporragt, werden durch einen Wasserfall sowie eine Kaskade aufgehellt und belebt. Die Wiedergabe des Firmaments mit gebauschten Wolken vor goldenem Sonnenuntergangshimmel, zeigt bereits die Einflüsse des Claude le Lorrain (1600 – 1682).

Der Maler war Schüler des Antonio Balestra (1666 – 1740), widmete sich entgegen dessen Themenkreis jedoch hauptsächlich der idyllischen arkadischen Landschaft. Mehrere der Werke seiner Hand finden sich im Stadtmuseum von Castelvecchio in Verona. Daneben sind vor allem auch seine Fresken im Palazzo Carli, Verona, zu nennen, die er zusammen mit Giambettino Cignaroli (1706 – 1770) und Marco Marcola (um 1740 – 1793) schuf.

Literatur:
Giovanni Gaetano Bottari, Stefano Ticozzi, Raccolta di lettere sulla pittura, scultura ed architettura: Scritte da’più celebri personaggi dei secoli XV, XVI, e XVII, Mailand 1822. (1191983) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe