Wednesday, 4 July 2018

Auction 19th / 20th Century Paintings

» reset

Deutscher Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts
Detailabbildung: Deutscher Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts
Detailabbildung: Deutscher Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts
Detailabbildung: Deutscher Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts
Detailabbildung: Deutscher Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts

160
Deutscher Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts

ICHTHYOSAURUS CHIROPARAMECOSTINUS Aquarell auf Papier.
Auf Leinwand alt montiert.
Blattmaß: 110 x 163 cm;
Gesamtmaß: 136 x 196 cm.
Unter der Bildfläche betitelt: Ichthyosaurus Chiroparamecostinus.
Ungerahmt.

Catalogue price € 80.000 - 120.000 Catalogue price€ 80.000 - 120.000  $ 89,600 - 134,400
£ 72,000 - 108,000
元 636,800 - 955,200
₽ 6,369,600 - 9,554,400

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Gemäß unseren Recherchen dürften die beiden hier angebotenen Lose aus dem Bestand des Naturalienkabinetts auf Schloss Schaumburg bei Limburg an der Lahn stammen. 1850-1855 wurde die Schaumburg von Erzherzog Stephan von Österreich im neogotischen Stil umgebaut. Er unterhielt hier eine Gemäldegalerie, eine Bibliothek, eine Münzsammlung, eine Mineraliensammlung und richtete einen Tierpark ein. 1983 wurde das Schloss von derer zu Waldeck und Pyrmont samt Inventar veräussert. Rückwärtige Sammlungsnummer "N. 5".

Anmerkung:
Der Ichthyosaurus chiroparamecostinus, auch Ichthyosaurus intermedius, wurde 1822 von W.D. Conybeare behandelt in Additonal notices on the fossil genera Ichthyosaurus and plesiosaurus- Transactions of the Geological Society of London, Bd. 2, S. 103 - 123. Hanns Bruno Geinitz zitiert in seinem Grundriss der Versteinerungskunde Hawkins und sagt, dass die beiden Kiefer die gleiche Länge haben und oben wie auch unten jeweils 100 Zähne aufweisen. Er zählt 111 Wirbel, wobei 40 dem Rücken angehören. Ein vollständiges Skelett wurde ihm zufolge 1830 bei Glostonbury entdeckt. (1150142) (13)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe