Your search for Cesare Fracanzano in the auction

 

Old Master Paintings Part I
Thursday, 5 December 2019

» reset

Cesare Fracanzano, um 1605 Bisceglie – 1651 Barletta
Detailabbildung: Cesare Fracanzano, um 1605 Bisceglie – 1651 Barletta
Detailabbildung: Cesare Fracanzano, um 1605 Bisceglie – 1651 Barletta
Detailabbildung: Cesare Fracanzano, um 1605 Bisceglie – 1651 Barletta
Detailabbildung: Cesare Fracanzano, um 1605 Bisceglie – 1651 Barletta
Detailabbildung: Cesare Fracanzano, um 1605 Bisceglie – 1651 Barletta
Cesare Fracanzano, um 1605 Bisceglie – 1651 Barletta

443
Cesare Fracanzano,
um 1605 Bisceglie – 1651 Barletta

DER HEILIGE PETRUS ALS BÜSSER Öl auf Leinwand.
81,9 x 66,7 cm.

Catalogue price € 40.000 - 60.000 Catalogue price€ 40.000 - 60.000  $ 48,000 - 72,000
£ 36,000 - 54,000
元 308,400 - 462,600
₽ 3,611,600 - 5,417,400

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Die Zuweisung des Gemäldes an Cesare erfolgte durch eine ausführliche Katalogbesprechung. (Katalogauszug beigegeben)

Cesare war der Sohn von Alessandro Fracanzano, einem Bürger aus gehobenen Kreisen, der ebenfalls als Maler wirkte, wie auch sein Bruder Francesco Fracanzano (1612 - um 1656).

Das überlebensgroße Halbbildnis des Apostels in beeindruckender dramatischer Realistik wiedergegeben. Der Heilige mit kurzem, bereits weiß gewordenen Bart richtet mit leicht geöffnetem Mund seinen Blick nach oben, mit feuchten Augen und geröteten Lidern. Das leicht gewellte, graue Haar gibt die hohe Stirn frei, im leicht geöffneten Mund sind einige restliche Zähne zu sehen. Über einem taubenblauen Kleid trägt er einen braunen Umhang. Die beiden Hände krampfhaft ineinander verschlungen, wie in verzweifelter Erregung, aufgrund seiner Büßergedanken, die den einstigen Verrat an Jesus andeuten. Die Dramatik des Bildes liegt nicht zuletzt auch darin, dass die Buße des alten Mannes noch nach den vielen Jahren nach dem Ereignis zu solcher Aufgewühltheit führt. Stilistisch ist in dem Gemälde der Einfluss bzw. die Schule des Jusepe de Ribera (1588/91-1652) zu sehen. Darüber hinaus zeigt sich hier auch eine stilistische Annäherung an Werke von Domenico Robusti Tintoretto (1560-1635), den Carracis oder Guido Reni (1575-1642). Nach seiner Rückkehr aus Neapel 1626 schuf er im Umkreis seiner Heimat in Apulien mehrere Werke für Kirchen und Adelshäuser, eines seiner Werke gelangte in den Prado in Madrid.
Als auffallend ist hier zu bemerken, dass in einem Gemälde des Bruders Francesco Fracanzano „Das Martyrium des Heiligen Gregors von Armenien“ von 1635 in der Kirche von San Gregorio Armeno in Neapel, die zentrale Figur eine überraschende Ähnlichkeit zu dem vorliegenden Bild aufweist. A.R. (1210747) (11)


Cesare Fracanzano,
ca. 1605 Bisceglie – 1651 Barletta
THE PENITENT SAINT PETEROil on canvas.
81.9 x 66.7 cm.

The attribution of the painting to Francanzano is based on a detailed discussion of the work. (catalogue extract enclosed).

Cesare was the son of Alessandro Fracanzano, a wealthy citizen, who was also active as a painter, as was his brother Francesco Fracanzano (1612 - ca. 1656).


The slightly larger than life size half-portrait of the apostle is depicted with impressive, dramatic realism. The painting's style shows the influence of the school of Jusepe de Ribera (1588/91 - 1652). Furthermore there is a stylistic closeness to works by Domenico Robusti Tintoretto (1560 - 1635), by Carraci or Guido Reni (1575 - 1642). It is worth noting that in the painting The Martyrdom of Saint Gregory of Armenia dating 1635 by his brother Francesco Fracanzano in the church of San Gregorio Armeno in Naples, the central figure is astonishingly similar to the one in the painting on offer for sale in this lot.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe