Your search for Carlo Maratta in the auction

Wednesday, 4 July 2018

16th - 18th Century Paintings

» reset

Carlo Maratta, 1625 Camerano – 1713 Rom, zug.
Detailabbildung: Carlo Maratta, 1625 Camerano – 1713 Rom, zug.
Detailabbildung: Carlo Maratta, 1625 Camerano – 1713 Rom, zug.
Detailabbildung: Carlo Maratta, 1625 Camerano – 1713 Rom, zug.
Detailabbildung: Carlo Maratta, 1625 Camerano – 1713 Rom, zug.
Detailabbildung: Carlo Maratta, 1625 Camerano – 1713 Rom, zug.

457
Carlo Maratta,
1625 Camerano – 1713 Rom, zug.

DIE GEBURT CHRISTI Öl auf Leinwand.
135 x 98,5 cm.
Ungerahmt.

Catalogue price € 30.000 - 50.000 Catalogue price€ 30.000 - 50.000  $ 33,600 - 56,000
£ 27,000 - 45,000
元 238,800 - 398,000
₽ 2,677,800 - 4,463,000

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Der talentierte Maler wurde bereits mit zwölf Jahren Schüler des Andrea Sacchi (1599 - 1661). Im Stil seines Lehrers schuf er 1650 das Altarbild "Anbetung der Hirten", durch das er selbst bei Papst Alexander VII (1599 - 1667) bekannt wurde, der ihn mit weiteren Aufträgen betraute. Viele seiner Altarblätter befinden sich in den Kirchen Roms, während er in Florenz als Freskant tätig war. Seine alsbaldige Berühmtheit ließ ihn eine Werkstatt mit mehreren Mitarbeitern einrichten. Um 1700 wurde Maratta Präsident der Accademia de San Luca in Rom und dann schließlich in den Ritterstand erhoben. Sein Gesamtwerk ist überwiegend von religiösen Themen geprägt, wie auch das uns vorliegende Bild, dessen zentrales Motiv bei Maratta auch in weiteren Einzeldarstellungen zu finden ist.

Die Bethlehem-Szene großformatig und mehrfigurig angelegt. Die zentrale Darstellung von Maria mit dem Kind tritt in hellerer Beleuchtung wirkungsvoll aus der Umgebung hervor. Das Kind auf Laken und Stroh liegend, hat die Händchen emporgehoben und nimmt Blickkontakt mit der Mutter auf. Die weiteren Figuren rahmen das zentrale Thema. So steht Josef rechts im Kontrapost, auf einen Stab gestützt, mit Blick auf das Kind, seine rechte Hand wie abwehrend dem Betrachter entgegen gehalten, um zu kontemplativer Betrachtung zu mahnen. Links unten ein kniender Hirte mit halb entblößtem Oberkörper, der sich nach links zur Seite geneigt hat um den Blick auf das Kind freizugeben. Darüber eine Magd, die zwei Tauben in einem Korb über dem Kopf hält, dies wiederum sinnbildlich zu verstehen. Die obere Bildzone erfüllt von einer Wolkenbank, in der zwei Engel schweben. Einer mit einem Rauchfass, der andere mit einer Weihrauchschale. Darunter ein weiteres Engelsköpfchen.
Die Darstellung insgesamt in barocker Bewegtheit vorgestellt, die Konturen größtenteils im Sfumato gehalten. (1150316) (11)


Carlo Maratta,
1625 Camerano – 1713 Rome, attributed

THE NATIVITY

Oil on canvas.
135 x 98.5 cm.
Unframed.

The talented painter became a student of Andrea Sacchi (1599 – 1661) aged only 12. He created the altarpiece of the Adoration of the Magi in 1650 in the style of his master and his work was even recognized by Pope Alexander VII (1599 – 1667) who subsequently commissioned further work with him. Many of his altar paintings are held in churches across Rome, while he was active as a fresco painter in Florence.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe