X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

Saturday, 20 September 2003

Auction September Auction Part II.

» reset

Braunschweiger Fayence-Terrine um 1740

2131
Braunschweiger Fayence-Terrine um 1740

Äußerst schöne und seltene Terrine in ovaler, leicht godronnierter Form. Die Terrinenschale an den Malseiten mit Henkeln besetzt, über einem vierseitigem geschweiftem Fußsockel mit diagonal an den Ecken herunterlaufenden Lisenenerhebungen und knolligen Fußenden. Der Deckel hochgewölbt und über dem Deckelrand stark eingezogen mit zentraler kegelförmiger Spitze über der Wölbung. Weißglasur und Blaubemalung mit Randlinien, die die dichte Wandungsmalerei in Form von Blüten und Stengeln sowie getupften Rosetten einrahmen. Deckelrandlinien am Einzug mit umlaufendem Banddekor in Form von kleinen Spiralfriesen. Unterglasurmarke in Blau auf Gefäße und Deckel “ICH/Bl.“.
H.: 29 cm. L.: 36,3 cm. Braunschweig, um 1740.
Literatur: vgl.: Gerd Spies, Braunschweiger Fayencen, Braunschweig 1971. (490992)

Catalogue price € 12.000 - 14.000 Catalogue price€ 12.000 - 14.000  $ 13,320 - 15,540
£ 10,080 - 11,760
元 93,720 - 109,340
₽ 848,280 - 989,660

 

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.