Friday, 28 March 2014

Auction Furniture & Interior

» reset

 Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied

Lot 911 / Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied

Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied Detailabbildung:  Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied

911
Bedeutender, musealer Abraham Roentgen-Kombinationstisch, ehemals Leihgabe im Roentgen-Museum Neuwied

Höhe: 83 cm.
Breite: 95 cm.
Tiefe: 68 cm.
Neuwied, um 1762/ 1765.

Catalogue price € 130.000 - 180.000

 

Äußerst seltenes, museales Möbel aus der Werkstatt von Abraham Roentgen (Neuwied um 1762/ 1765). Das Kombinations- und Verwandlungsmöbel zeigt sich zunächst als kleiner Schreibtisch mit Messingrand umzogener Lederplatte. Darunter hohe, an vier Seiten leicht bombierte Zarge mit geschweifter Unterkante, die in leicht geschweifte, nach unten sich verjüngende Vierkantbeine einzieht. Korpus in Eiche, Furnier in dunkel gefärbtem Riegelahorn. An der Front ein breiter, durchgehender Schub mit hellen, feinen Intarsien in Form einer zentralen Schleife. Das Schleifenband zieht zu den beiden Seiten unregelmäßig in Schwüngen aus, begleitet von Rosen- und Tulpenblüten rechts sowie gefiederten Mohnblüten links, die Blumensträuße jeweils von den Bändern umwunden. Entsprechende, etwas kleiner dimensionierte helle Blumenstraußintarsien an den Seiten. An der Rückseite in besonders schöner Weise zweifach auf gespiegeltem Wurzelfurnier intarsiert. Die schwarze Lederplatte mit geprägter Randdekoration weist an der Sitzvorderseite einen schmalen, vertieften Bretteinsatz auf, der sich beim Heben der Platte nach außen bewegt und als Papier- oder Buchstütze dient. Die Platte nach beiden Seiten hochklappbar. Beim Anheben der Längsrückseite zeigt sich die darunter liegende Oberseite des Möbels in Kirschholzfurnier mit einem Pultstützgestell, das an einer treppenartigen Zahnleiste einrastet. In gleicher Weise wird die nach hinten hochklappbare Platte durch eine geschweifte Stütze fixiert. Die Frontschublade verfügt über eine zurückschiebbare Abdeckelung, am Rand in Kirschholz furniert, mit dunkelgrüner Lederplatte belegt, mit Randpunzierung. Nach dem Zurückschieben der Schreibplatte öffnet sich ein Einbau mit zwei seitlichen, groß abgedeckelten Schubkästen, die nach innen hin auszuziehen sind. Der rechte Kasten mit kleinem Schub ist nach außen hin herauszuziehen, mit Einbauten durch Steghölzer für Tintengefäß, Federkiele etc. An der Rückseite zwei mittlere, übereinanderliegende, schlanke Schübe sowie zwei seitliche, über den Kästen liegende, gleich große Schübe. Auch hier sind die Schubinneneinbauten sämtlich in massivem, poliertem Kirschbaumholz gefertigt. Die beweglichen Zughenkel der Frontschublade in Bronze, vergoldet, in Form C-bogiger Spangen mit zentraler, kleiner Rocaillekartusche. Der originale Schlüssel mit asymmetrischem Messingschlüsselring erhalten. Die Lederplatten original erhalten, ebenso Schloss und Schlüssel. Der Reiz des Möbels liegt in den zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten sowie darin, dass es von beiden Seiten als Architekten- oder Schreibtisch zu nutzen ist. Das Möbel stammt aus der zweiten Arbeitsperiode Abraham Roentgens.

Provenienz:
Aus einer rheinischen Privatsammlung. Das Möbel war zwölf Jahre lang Leihgabe im Roentgen-Museum in Neuwied. (961971)


Significant, museum-like Roentgen combination table

Height: 83 cm.
Width: 95 cm.
Depth: 68 cm.
Neuwied, circa 1762/ 1765. Formerly on loan to the Roentgen Museum in Neuwied for 12 years.

Provenance:
From Rhenish private collection.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.