Saturday, 17 May 2003

Auction Auction Italian Art

» reset

Bedeutender Corpus Christi von Francois Duquesnoy 1594 Brüssel - 1643 Levorno
Detail images: Bedeutender Corpus Christi von Francois Duquesnoy 1594 Brüssel - 1643 Levorno

Lot 295 / Bedeutender Corpus Christi von Francois Duquesnoy 1594 Brüssel - 1643 Levorno

295
Bedeutender Corpus Christi von Francois Duquesnoy 1594 Brüssel - 1643 Levorno

Der Künstler ging 1618 nach Rom und schuf dort einen Großteil seiner bedeutenden Werke. Seine Beziehungen zu Papst Urban VIII. (1623-1644) sind 1626 urkundlich nachweisbar, wo er für einen Hl. Sebastian und ein Elfenbein-Kruzifix Lohn erhielt. Der Künstler war überdies im Kreis des damals in Italien tätigen Pieter Vischer, für den er mehrfach beschäftigt wurde. Ab 1624 war er in enger Verbindung mit Nicolas Poussin in Rom, mit dem ihm eine enge Freunschaft verband. Zu seinem bekanntesten Werken zählt die Kolossal-Statue des Hl. Andreas am Kuppelpfeiler von St. Peter. Unser vorliegender Elfenbein-Corpus ist - der Meisterschaft des Künstlers entsprechend - in äußerst feiner und höchst qualitätvoller Weise geschnitzt. In typischer Weise sind die schlanken, leicht überlenkten Beine, der leicht schmiegsam geneigte Oberkörper und die steil nach oben gerichteten schlanken Arme wiedergegeben, das Lendentuch in mehreren, natürlich wiedergegebenen tlw. parallel geführeten Falten gebunden, ein kleiner, wie vom Wind aufgeblähter Ledentuchzipfel weht nach oben aus. Der Corpus ist im Vier-Nagel-Typus wiedergegeben, die Knie zusammengeführt, mit feiner Wiedergabe des Muskelspiels der Oberschenkel und Waden. Die Hände fein geschnitzt, zeigen geschlossene Fäuste, die Daumen krampfhaft in die Finger eingeschlossen. Das Gesicht ist nach links oben gerichtet mit geöffneten Mund und herabgezogenen Mundwinkeln. Der fein geschnittene Bart mit zwei zöpfchenartigen Locken beschnitzt. Das Haupthaar fällt linksseitig in die Achselhöhle herein, an der rechten Seite in größeren Locken zur Schulterkugel. Schöne alte Patina, an der Rückseite dunkler oxidiert. Zwei weitere Elfenbein-Kruzifixe von der Hand des Künstlers sind bekannt: der 1626 für Papst Urban VIII. geschaffene Corpus Christi in der Schatzkammer der Basilikia von San Giovanni in Lateran, in der Höhe von 27 cm mit unserigem vergleichbar, das die Höhe von 26,9 cm. aufweist. Hierbei zeigen nicht nur die Höhe sondern auch weitere Merkmale die Ähnlichkeit zum Vergleichstück . Auch hier ist der Corpus Christi lebend wiedergegeben mit geöffneten Augen und geöffnetem Mund, ohne die Seitenwunde. Dem Vergleichstück entspricht auch der Kanon der Körperformen. Ein weiteres Kruzifix ist hier heranzuziehen: in Holz geschnitzt, das sich im Berliner Museum befindet, in der Höhe von 39,6 cm. Der Unterschied zu der genannten Skulptur liegt lediglich in der etwas stärker ausgeführten Palstizität. Die genannten Merkmale lassen das Objekt in die Zeit kurz nach 1630 datieren. H.: 26,9 cm. In tadellosem Zustand. Anmerkung: Dem Elfenbein-Schnitzwerk ist eine Expertise von Frau Prof. Dr. Ursula Schlegel, Florenz vom 01.05.1996 beigegeben. (470131)

Catalogue price € 100.000 - 120.000 Catalogue price€ 100.000 - 120.000  $ 113,999 - 136,800
£ 89,000 - 106,800
元 781,000 - 937,200
₽ 7,161,000 - 8,593,200

 

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

further catalogues Auction Italian Art