Friday, 4 July 2008

Auction Furniture

» reset

Detailabbildung: Bedeutende, französische Louis XVI-Kommode, gestempelt LOUIS MOREAU , um 1780

Lot 130 / Bedeutende, französische Louis XVI-Kommode, gestempelt LOUIS MOREAU , um 1780

Detailabbildung: Bedeutende, französische Louis XVI-Kommode, gestempelt LOUIS MOREAU , um 1780 Detailabbildung: Bedeutende, französische Louis XVI-Kommode, gestempelt LOUIS MOREAU , um 1780 Detailabbildung: Bedeutende, französische Louis XVI-Kommode, gestempelt LOUIS MOREAU , um 1780 Detailabbildung: Bedeutende, französische Louis XVI-Kommode, gestempelt LOUIS MOREAU , um 1780 Detailabbildung: Bedeutende, französische Louis XVI-Kommode, gestempelt LOUIS MOREAU , um 1780 Detailabbildung: Bedeutende, französische Louis XVI-Kommode, gestempelt LOUIS MOREAU , um 1780

130
Bedeutende, französische Louis XVI-Kommode, gestempelt "LOUIS MOREAU", um 1780

Höhe: 93,5 cm.
Breite: 47 cm.
Tiefe: 57,5 cm.

Catalogue price € 150.000 - 180.000

 


Demi Lune-Kommode mit weißer Marmorplatte.
Aufbau in Eiche, furniert in Mahagoni, satiniertem Amaranthholz und hellen Zierhölzern unter Verwendung reichen, vergoldeten Bronzebeschlagwerks. Der Möbelkörper getragen von vier runden, nach unten sich verjüngenden Beinen mit intarsierter Kannelur und Sabots. Die Frontbeine enger stehend, nach oben fortgesetzt durch gliedernde, schmale Lysenen mit vergoldeten Bronzebeschlägen in Form von wissenschaftlichen Instrumenten wie Himmelsglobus, Astrolabium etc. an Schleifen hängend. Zwischen den Lisenen drei Schübe, die beiden unteren durch aufgelegte Bronzebänder zu einem Feld zusammengefasst, querfurniert, besetzt mit hochovalen Schlüsselbeschlägen mit Festons und Schleifen, die Zughenkel an runden Medaillons in Kranzform. Darüber ein Gesimsschub, furniergerahmt. Das vertiefte Kassettenfeld grün gefärbt mit aufgelegten Kannelurstücken mit eingesetzten Pfeifen, im Wechsel mit floralen Bronzereliefs, in vergoldeter Bronze. Das mittlere Kannelurstück dient als Schlüsseleinführung. Die gerundeten Seiten als Türen ausgebildet über entsprechendem Gesimsband. Weiße, grau geäderte Marmorplatte mit Randprofil, an den Lisenen in Verkröpfung vortretend. Die Frontzarge besetzt mit einem nach unten hängenden Pinienzapfen mit seitlichen Blüten. Schlösser original erhalten, Schlüssel
vorhanden. Gestempelt "L.MOREAU" (wurde 1764 Meister, starb 1791).

Provenienz:
Ehemals H. Sennegon Collection.
Gutierrez de Estrada Collection sowie
Grognot et Joinel Collection. (701623)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.