Auktion Juni-Auktion Teil I.

» zurücksetzen

Bedeutende französische Kommode im Übergang Louis XIV und Régence

123
Bedeutende französische Kommode im Übergang Louis XIV und Régence

Auf dreischübig, in auffallend eleganter Tropfenform, im Bereich der beiden unteren Schübe leicht ausbauchend, mit Taille zwischen erstem und zweitem Schub und zur Deckplatte hin sich wieder weitend. Aufbau in Weichholz, furniert in Palisander und Taxusholz. Die Ecken entsprechend der Wölbungen abgerundet, jedoch durch betonende vertikale Bandeinlagen dekoriert und in sich verjüngende Stollenfüße einlaufend. Schmaler unterer Bandabschluss mit in der Front bis zum Boden herabgeführter Lambrequin-Zunge. Reiches Bronze-Beschlagwerk. Schlüsselschilder in Form von großen Frauenmasken mit bekrönenden Regence-Palmetten, umspielt von frei schwingenden Bändern. Bewegliche Henkelzüge mit gequetschtem Kugelnodus an Kämpfer-Attachen mit Gitterwerk-Dekoration und seitlich herausgeführten Blumengebinden. Kräftiger Bronze-Beschlag am Zargen-Lambrequin, ebenfalls mit Frauenmasken, bekrönt mit flachem Rollwerk, seitlich flankiert von Akanthusblättern. Die Ecken unterhalb des Deckplatten-Ansatzes betont durch herabgeführtes Blütengehängen an einer Lambrequin-Kartusche mit kleinem Maskaron. Überhalb der Füße aufsteigende, C-bogig gegeneinander stehende Akanthusblätter über Bandelwerk und Muscheldekoration. Platte umlaufend mit profilierter Messing-Einfassung dekoriert, wandseits in kurzem Stück risalitartig vortretend. Feine Marketerie in unterschiedlich hell-dunkel gemasertem Palinsanderholz, in der Deckplatte großes querrechteckiges Feld entsprechend der Krümmung der Platte geschweift, darin drei eingelegte geometrischen Rosetten mit zentralem Stern. Die Marketerie der Schubfronten bildet jeweils unter den Zugbeschlägen ein Längsreckteck-Feld aus, in Form parallel geführter Bandeinlagen. Unter den Schlüsselbeschlägen kurze Hochrechteck-Felder. An den Kommodenseiten dunkle Band-Rahmungen auf hellerem Holzgrund mit einbeschriebener großer Raute. Die originalen Schlösser mit je zwei Zuhaltungen erhalten. Schlüssel vorhanden. Die Schübe innen mit originaler alter Tapete des 18. Jhdts ausgekleidet. Insgesamt tadellose Originalerhaltung, originale Politur mit schöner Alterspatina. H.: 86 cm. B.: 133 cm. T.: 68,5 cm. Frankreich, um 1700. (542771)

Katalogpreis € 40.000 - 48.000 Katalogpreis€ 40.000 - 48.000  $ 44,000 - 52,800
£ 36,000 - 43,200
元 286,800 - 344,160
₽ 3,332,000 - 3,998,400

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

Kataloge Juni-Auktionen 2004 Juni-Auktion Teil I. | Juni-Auktion Teil II.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe