Thursday, 27 June 2013

Auction Porcelain, silver, rock crystal

» reset

Bedeutende Meissener Porzellandose mit Portraitbildnis des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II 1697 - 1763, als König von Polen August III seit 1733
Detailabbildung: Bedeutende Meissener Porzellandose mit Portraitbildnis des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II 1697 - 1763, als König von Polen August III seit 1733
Detailabbildung: Bedeutende Meissener Porzellandose mit Portraitbildnis des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II 1697 - 1763, als König von Polen August III seit 1733
Detailabbildung: Bedeutende Meissener Porzellandose mit Portraitbildnis des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II 1697 - 1763, als König von Polen August III seit 1733
Detailabbildung: Bedeutende Meissener Porzellandose mit Portraitbildnis des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II 1697 - 1763, als König von Polen August III seit 1733
Detailabbildung: Bedeutende Meissener Porzellandose mit Portraitbildnis des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II 1697 - 1763, als König von Polen August III seit 1733
Detailabbildung: Bedeutende Meissener Porzellandose mit Portraitbildnis des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II 1697 - 1763, als König von Polen August III seit 1733
Detailabbildung: Bedeutende Meissener Porzellandose mit Portraitbildnis des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II 1697 - 1763, als König von Polen August III seit 1733
Detailabbildung: Bedeutende Meissener Porzellandose mit Portraitbildnis des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II 1697 - 1763, als König von Polen August III seit 1733
Detailabbildung: Bedeutende Meissener Porzellandose mit Portraitbildnis des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II 1697 - 1763, als König von Polen August III seit 1733

250
Bedeutende Meissener Porzellandose mit Portraitbildnis des sächsischen Kurfürsten Friedrich August II 1697 - 1763, als König von Polen August III seit 1733

Höhe: 4,5 cm.
Durchmesser: max. 8,5 cm.

Catalogue price € 65.000 - 75.000 Catalogue price€ 65.000 - 75.000  $ 70,850 - 81,750
£ 57,200 - 66,000
元 508,950 - 587,250
₽ 4,581,850 - 5,286,750

 

Weiße Porzellanrunddose mit Goldmontierung, der Deckel nur leicht gewölbt, Deckel, Wandung und Boden bemalt. Auf dem Deckel eine Wiesenlandschaft mit seitlich hochziehendem, dem Rund des Deckels folgendem Laubbaum, im Zentrum eine Marketenderin in Begleitung ihres Söhnchens, das eine Trommel schlägt. Beide nach links ziehend, die Frau in rotem Kleid, die blaue Schürze über dem Leib, der eine Schwangerschaft zeigt, am Rücken ein mit Tuch gebundenes Kleinkind. In der rechten Hand hält die Frau einen Stock, der breite, dunkle Hut mit roten Federn. Das hinterher tapsende Knäblein in blauem Mantel, schlägt die Trommel und hält einen Dreifuß-Kessel auf dem Kopf, vor den beiden ein Begleithündchen. Die Wandung umzogen von südlichen Ideallandschaften, rhythmisiert durch Bäume, darunter idyllische Figurenszenerien wie etwa ein bocksbeiniger Pan, der einen Kranz emporhält, ziegenmelkendes Mädchen unter Bäumen vor einer Häusergruppe, Mann an einem Rundtisch, rechts nachfolgend ein Hund, dem am Schwanz eine Saublase angeheftet wurde sowie ein Knabe, der auf einem Schwein reitet, zuletzt eine Frau in rotem Kleid und blauer Schürze mit einer Drehleier. Am Boden gemaltes Rasenstück mit links und rechts hochziehenden Bäumen, unter dem Baum ein bocksbeiniges Pansknäblein, die Flöte blasend, daneben eine lauschende Ziege, unter den rechten Bäumen ein Schaf. In besonderer Weise ist die Deckelinnenseite bemalt. Ganzflächig mit dem Halbbildnis August III im Harnisch, mit darüber liegendem, purpurfarbenem Königsmantel mit Hermelinfutter. Über dem Harnisch blaue Schärpe, darüber Ordensband mit dem goldenen Vlies, am Mantel ein weiterer Orden, bei dem es sich wohl um den polnischen Adlerorden handeln dürfte. Der Herrscher trägt eine seitlich kurz herabhängende, weißgepuderte Perücke, eine dunkle Schleife am Hinterkopf, die seitlich vortritt. Der rechte Arm nach vorne gestreckt, vom Rund angeschnitten, die linke Hand in die Hüfte gestützt. Die Darstellung in feiner Porzellanmalerei, geht auf einen Stich Jean Daullé (1703 - 1763) zurück, wobei der Stich wiederum wohl zeitgleich mit dem Portraitgemälde von Louis de Silvestre (1675 - 1760 Paris) in Beziehung steht, der als Hofmaler in den Diensten des Königs stand. Das Ölgemälde Vorbild von Silvestre, dürfte nach 1733 entstanden sein (180 x 140 cm) und befindet sich seit 1805 im Warschauer Museum "Palac w Wilanowie". Vergleichbare Dosen jeweils mit dem Portrait August III stammen aus der Porzellanmalerwerkstatt von Johann Martin Heinrici (1711 - 1786), der die Portraitbildnisse jeweils nach Stich- oder Gemäldevorlagen schuf. Dies hat der 1985 erschienene Katalog von Barbara Beauchamp-Markowsky (siehe Literatur unten), herausgearbeitet. Heinrici war von 1741 bis zu seinem Ableben in der Meissener Manufaktur tätig, mit Ausnahme einer kurzen Unterbrechung während des siebenjährigen Krieges und wurde 1763 vom König zum Hofmaler ernannt. So darf angenommen werden, dass auch die vorliegende Dose von der Hand Heinricis stammt. Die Goldmontierung fein mit S-förmigen Rociallebögen und dazwischenliegenden Blüten und Blättern graviert und dekoriert. Die Dose in tadellosem Zustand.

Literatur:
Heine, 1937, S. 28, Nr. 20. Barbara Beauchamp-Markowsky, Porzellandosen des 18. Jahrhunderts, Klinkhardt und Biermann, München, 1985, S. 149.

Vergleichsbeispiele:
Koppenhagen, Kunstindustriemuseum (Inventarnummer "B259/ 1939). Ausstellungskatalog, Unter einer Krone/ Kunst und Kultur der sächsisch-polnischen Union, Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Königliches Schloss zu Warschau, Edition Leipzig, 1997. (930566)


Significant Meissen porcelain box and cover with a portrait of the Elector of Saxony, Friedrich August II (1697 - 1763), as King of Poland August III (from 1733)
Height: 4.5 cm.
Diameter: max. 8.5 cm.

White, round porcelain box with gold mounts. The portrait is in delicate porcelain painting after an engraving by Jean Daullé (1703 - 1763) which in turn is likely to be copied from a contemporary oil painting by Louis de Silvestre (1675 - 1760 Paris), court painter at the time. The oil painting by Silvestre was probably painted after 1733 (180 x 140 cm) and it has been held at the ‘Palac w Wilanowie’ Museum, Warsaw since 1805.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.