Saturday, 8 December 2001

Auction December Auction Part II.

» reset

Detailabbildung: Barocker Aufsatzsekretär von Matthäus Funk

Lot 1462 / Barocker Aufsatzsekretär von Matthäus Funk

1462
Barocker Aufsatzsekretär von Matthäus Funk

Dreiteiliger Tabernakelsekretär. Weichholz-Korpus mit Nuß- und Wurzelhölzern furniert. Der Unterbau als vierschübige Kommode ausgebildet, darüber schräge Klappe. Der Aufsatz mit Mitteltüre und vier Schubpaaren. Die Kommode auf leichtem Profilgesims und gequetschten Kugeln ist in leichtem Schwung mittig konkav eingezogen und seitlich leicht vortretend, die Klappe als gerade Platte ausgebildet. Im Aufsatz tritt die Türe leicht konvex vor, die seitlichen Schübe schweifen S-bogig zurück. Das Abschlußgesims schwingt mit einem Hohlkehlenprofil von den Seiten zur Mitte hoch, bricht gerade um, und schließt mit einem flachen Segmentbogen. Im hochgezogenem Auszug ein Schubkasten mit Uhr. Die Uhr mit einem 8-Tage-Gehwerk, Pendel mit Fadenaufhängung und Spindelhemmung. Funier-Gliederung durch Wechsel von helleren und leicht dunkleren Nußwurzelbändern, die der Kommodenfront eine stark horizontale Betonung verleihen. Bildhaft wolkige Furnierwirkung in der Platte und in der Tabernakeltüre, hier wird imaginär die Wirkung eines Blütenbaumes erzeugt. Insgesamt bewegte, aber ruhig wirkende z.T. wolkige Furniermaserung, in den Schüben gleichlaufend. Höchst qualitätvolle Gestaltung der Zughenkel in fedrig aufgelösten Rocaillen, die dem Naturell der Furnier-Maserungen entsprechen. Die mittleren Schlüsselschilder entberlich, da die Kommode durch Ziehen des ersten Schubes zentral entriegelt wird. Zentralverriegelung auch bei den Aufsatzschüben. Die Eisenschlösser original erhalten. Höhe: 204 cm. Breite: 130 cm. Tiefe: 67 cm. Bern, nach 1750. Anmerkung: Der Ebenist Matthäus Funk, 1697 - 1783, seit 1724 in Bern ansässig, war der Bruder von Johann Friedrich I. Funk. Literatur: Thieme-Becker. (95041)

Catalogue price € 33.000 - 40.000

 

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.