Thursday, 25 September 2014

Auction 16th - 18th Century Paintings

» reset

Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft

Lot 648 / Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft

Detailabbildung: Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft Detailabbildung: Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft Detailabbildung: Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft Detailabbildung: Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft Detailabbildung: Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft Detailabbildung: Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft Detailabbildung: Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft Detailabbildung: Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft Detailabbildung: Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft Detailabbildung: Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft Detailabbildung: Balthasar van der Ast, 1593 Middelburg - 1657 Delft

648
Balthasar van der Ast,
1593 Middelburg - 1657 Delft

STILLEBEN MIT FRÜCHTEN, MUSCHELN UND EINEM SITZENDEN AFFEN Öl auf Holz.
55,5 x 88 cm.
Rechts unter signiert „van der Ast“.
Gerahmt.

Catalogue price € 350.000 - 450.000

 

Das großformatige, erst seit kurzem bekannte Gemälde zeigt ein locker auf einer steinernen Platte komponiertes Stilleben aus Früchten, Muscheln, Schnecke, Eidechse und einer Vase mit tragenden Obstbaumzweigen. Rechts sitzt ein Affe und reckt seinen Arm nach einer Frucht. Die so scheinbar mühelos gruppierten Elemente zeigen die hohe künstlerische Meisterschaft des Malers und sind ein charakteristisches Werk Balthasar van der Asts. Auch der Umgang mit der Farbe, die in dünnen Schichten aufgetragen ist, die detaillierte Zeichnung sowie die leicht kühle Farbigkeit sind typische Merkmale für Werke des holländischen Stillebenmalers. Die allegorische Bedeutung des Gemäldes führt Prof. Claus Grimm in seinem Gutachten aus: die Obstsorten sprechen den Geschmackssinn an, die leeren Muscheln und das zerfressene Laub mahnen die Vergänglichkeit dieser Genüsse an. „Die Botschaft wird durch das Motiv des Affen noch verstärkt, der als Zerrbild des Menschen und als dessen blinder Nachahmer in den Bildern dieser Zeit vorkommt“.

Provenienz:
Graf Mels-Colloredo.
Internationaler Kunsthandel.
Brissonneau S.A.S., 19. November 2008, Nr. 55.
Privatsammlung, Paris.

Gutachten:
Beiliegend ein Gutachten von Prof. Dr. Claus Grimm vom 20. August 2014.

Analyse:
Beiliegend eine technische Analyse von Dr. Manfred Schreiner, Wien, vom Juni 2014.

Anmerkung:
Das Bild ist im RKD Image Archiv unter der Nummer 0000184000 verzeichnet. (980141)


Balthasar van der Ast,
1593 Middelburg -1657 Delft

STILL LIFE WITH FRUITS, SHELLS AND A MONKEY

Oil on panel.
55.5 x 88 cm.
Signed lower right “van der Ast”.

Provenance:
Graf Mels-Colloredo.
International art trade.
Brissonneau S.A.S., 19 November 2008, no. 55.
Private collection, Paris.

Expert’s report:
This work is accompanied by an expert’s report by Prof. Dr. Claus Grimm.

Technical analysis:
This work is accompanied by a technical analysis by Dr. Manfred Schreiber, Vienna.

Note:
The painting is registered at RKD image archive, no. 0000184000.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.