Auction March Auctions Part II.

» reset

 Augsburger Fassadenschrank, um 1720

1190
Augsburger Fassadenschrank, um 1720

Gro├čer, zweit├╝riger Schrank mit hohem Schubkastensockel und dreifach horizontal gegliedertem, gerade geschlossenem Aufsatz. Die kassettierten T├╝ren zwischen drei breiten Flachpilastern, die auf ├╝berstehenden Lisenenb├Ąndern aufliegen. Die Kapitelle vollplastisch geschnitzt. In kompositer Ordnung mit geschnitzten Akanthusbl├Ąttern und Voluten. Die Pilaster stehen auf Sockeln, die im Schubkastengescho├č getreppt hervortreten. Das gerade Gesims an den Pilastervertikalen getreppt und verkr├Âpft. Ein gew├Âlbter Polsterfries, ├╝berdeckt von glatten, gebrochenen Profilen mit Hohlkehle. Die T├╝rfelder profilgerahmt. Weichholzkorpus mit Nu├čbaumfurnier. Die Kassetten- und Pilasterfelder in dunklerem Nu├čbaumwurzelfurnier, die Rahmungen in wechselnd diagonaler Furniermaserausteilung. Die T├╝ren weisen im Inneren sch├Âne, ziselierte und gebl├Ąute B├Ąnder auf, deren Angeln im Au├čenbild markant hervortreten. Langes Kastenschlo├č mit durchbrochen ges├Ągten Arabesken, Ornamenten, und vier Zuhaltungen. H.: 236 B.: 208 T.: 70 cm. Augsburg, 18. Jhdt. Anmerkung: Ein Zertifikat vom 2. Februar 1994 vorhanden. (98281)

Catalogue price ÔéČ 19.000 - 23.000 Catalogue priceÔéČ 19.000 - 23.000  $ 22,800 - 27,600
£ 17,100 - 20,700
元 146,490 - 177,330
₽ 1,715,510 - 2,076,670

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe